Las Vegas

Zahlreiche Promis gedenken der Opfer

Bei einem Angriff auf ein Festival in Las Vegas sind mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen. Auch viele Stars können es kaum fassen.

Meldeten sich nach dem Anschlag zu Wort: Jason Aldean, Donald Trump und Mariah Carey

Meldeten sich nach dem Anschlag zu Wort: Jason Aldean, Donald Trump und Mariah Carey

Es ist einer der fürchterlichsten Anschläge, die die USA je erlebt haben. Bei einem Country-Festival in Las Vegas schoss ein 64-jähriger Mann während eines Auftritts des Country-Stars (40, "Night Train") in die feiernde Menge, tötete mindestens 50 Menschen und verletzte Hunderte. "Das heute war mehr als schrecklich. Ich weiß immer noch nicht, was ich sagen soll, aber ich wollte, dass alle wissen, dass ich und meine Crew in Sicherheit sind. Meine Gedanken und Gebete gehen an alle, die betroffen sind", schrieb der Sänger wenige Stunden später via Instagram. Auch viele andere Prominente meldeten sich zu Wort und trauern um die Opfer. Allen voran (49) und (47), die beide wegen ihrer Residency-Shows schon hunderte Auftritte in Las Vegas hatten.

Die Leute wollten "nur Musik hören"

Mariah Carey hatte gerade ein Live-Video-Interview mit "Good Morning Britain", als sich die schreckliche Tat ereignete, wie "Entertainment Tonight" berichtet. Carey zeigte sich demnach mitgenommen. "Ich bete für die Opfer und hoffe, dass all dies so schnell wie möglich aufhören kann", erklärte sie. "Wissen Sie, ich habe viel Zeit in Vegas verbracht und dieses Ding ist eine riesige Tragödie - egal wo. Es ist schrecklich, weil die Leute nur raus gehen wollten, um Musik zu hören." Die Vorkommnisse seien "schockierend. Ein ähnliches Statement twitterte sie auch noch einmal. Mit einem etwas knapperen Tweet stimmte Céline Dion zu: "Ich bete für all die unschuldigen Opfer und ihre Familien in Las Vegas."

Selbst US-Präsident (71), der für seine Twitter-Ausraster bekannt ist, konnte sich zurückhalten und drückte seine "wärmste Anteilnahme" aus. Schauspielerin (56) betrauert ebenfalls "diesen sinnlosen Verlust von Leben" und zeigte sich bereits überraschend politisch. Sie fragte den Kongress: "Was braucht es noch, damit Sie tätig werden?" Zudem setzte sie den Hashtag "#endgunviolence" - zu Deutsch in etwa: #BeendetWaffengewalt.

"Star Trek"-Legende George Takei (80) schloss sich den Beileidsbekundungen an, dachte aber auch an all die Helfer: "Danke an die Ersthelfer von Las Vegas, inmitten der schrecklichen Schießerei. Ihre Aktionen haben heute Nacht dabei geholfen Leben zu retten." (38), Sänger der Band Maroon 5, sprach unterdessen via Instagram aus seinem Herzen. "Mir ist vor Traurigkeit übel", schrieb er unter anderem, "... und was von meinem gebrochenen Herzen über ist, das gehört in diesem Moment" allen Opfern des Anschlags.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche