Lance Armstrong: Lance Armstrong, Anna Hansen
© Splashnews.com Lance Armstrong, Anna Hansen

Lance Armstrong Seine Freundin lügt für ihn

Lance Armstrongs Freundin hat die Schuld für einen Autounfall auf sich genommen, den er verursacht haben soll

Lance Armstrong hat Ärger mit der Polizei. Der Ex-Radprofi soll am 28. Dezember im Wintersportort Aspen mit seinem Auto zwei parkende Wagen gerammt haben. Das berichtet "aspendailynews.com". Besonders pikant an dieser Geschichte ist jedoch, dass Armstrongs Freundin zunächst die Schuld auf sich genommen hat.

Laut "nbcnews.com" gab Anna Hansen erst drei Tage nach dem Unfall zu, nicht am Steuer gesessen zu haben. "Ich wollte meine Familie schützen, denn 'Anna Hansen rammte ein paar Autos' wird nicht in den Zeitungen stehen, aber 'Lance Armstrong rammt ein paar Autos' wird zur landesweiten Geschichte", sagte sie laut dem Polizeibericht, der NBC vorliegt.

Paar verließ den Unfallort

Demnach hätten sich der 43-Jährige und seine Langzeitfreundin darauf geeinigt, zunächst zu lügen. Armstrong und Hansen waren auf dem Weg nach Hause von einer Museumsparty, als ihr Auto die zwei Wagen streifte. Der Besitzer des Hauses, vor dem die Fahrzeuge geparkt waren, rief die Polizei. Doch statt auf die Beamten zu warten, soll Hansen nur ihre Kontaktdaten hinterlassen haben und das Paar verließ den Unfallort.

Bei der späteren Polizeibefragung erzählte Anna Hansen, sie sei gefahren, da "Lance etwas getrunken hatte".

Doch kein Alkohol

Erst als ein Mitarbeiter des Museums-Parkservices aussagte, dass Armstrong am Steuer und Hansen auf dem Beifahrersitz saß, gab auch sie ihre Flunkerei zu und bestritt, dass ihr Freund Alkohol zu sich genommen hatte. Gegen Anna Hansen wird laut "nbcnews.com" nun nicht mehr ermittelt. Lance Armstrong muss sich allerdings wegen zu schnellem Fahrens und dem nicht gemeldeten Unfall verantworten.