Lamar Odom

Seiner Ex-Frau wünscht er alles Gute

Khloé Kardashian erwartet von ihrem Freund ein Kind. Für Ex-Mann Lamar Odom wohl kein Problem, wie er in einem Interview durchblicken lässt.

Lamar Odom versteht sich noch gut mit Ex-Frau Khloé Kardashian

Lamar Odom versteht sich noch gut mit Ex-Frau Khloé Kardashian

(37) und (33, "Keeping Up With the Kardashians") gehen zwar mittlerweile getrennte Wege, doch böses Blut scheint es zwischen dem Ex-Ehepaar nicht zu geben. Zumindest klang das am Mittwoch in der US-Show "Everyday Struggle" so. Dort war der ehemalige NBA-Star zu Gast und sprach offen darüber, wie aktuell sein Verhältnis zu seiner Ex-Frau ist. Schließlich ist Khloé schwanger von ihrem neuen Freund, dem NBA-Profi (26) von den Cleveland Cavaliers.

Die Schwangerschaft kommentierte Odom zwar nicht direkt, ließ aber durchblicken, dass er noch immer ein herzliches Verhältnis zu Khloé hat, auch wenn er nicht mehr regelmäßig mit ihr in Kontakt stehe. "Ich wünsche ihr alles Gute", sagte Odom und fügte hinzu: "Ich empfinde noch immer Liebe für sie." Außerdem verriet er, dass er keinen Kontakt mehr zu (40) hat, der mit der Schwester seiner Ex-Frau (36) verheiratet ist. Trotzdem sprach er in höchsten Tönen vom Rapper: "Kanye ist ein guter Kerl. Er war für mich da, als ich im Koma lag, er war für mich da, als ich aufwachte." Er fände es zwar komisch, mit Kanye wieder Kontakt aufzunehmen, aber er hätte auch kein Problem damit.

Odom und Kardashian heirateten im September 2009. Doch im Jahr 2013 zerbrach ihre Ehe, nachdem Lamar zunächst in einen Betrugsskandal verwickelt war und zudem einen Drogenrückfall erlitt. Khloé beantragte im Dezember desselben Jahres die Scheidung. Im Juli 2015 unterzeichneten schließlich beide die Scheidungspapiere. Die Scheidung konnte jedoch zu nicht rechtskräftig durchgeführt werden, da Odom im Oktober in einem Bordell nach der Einnahme von Potenzmitteln und Drogen einen Kollaps erlitt und ins Koma fiel.

Das Resultat: Khloé Kardashian musste als Noch-Ehefrau alle medizinischen Entscheidungen treffen. Aus diesem Grund entschied sie sich zunächst für den Abbruch des langwierigen Scheidungsverfahrens. Ende Mai 2016 beantragte Kardashian dann erneut die Scheidung, welche im Dezember 2016 offiziell abgeschlossen wurde. Für Khloé war dieser Schritt sicher wichtig, um ihre Beziehung mit Tristan, mit dem sie seit August 2016 liiert ist, zu festigen. Und nun folgt wohl Anfang 2018 ein gemeinsames Kind. Und wenn man den Gerüchten glauben darf, wird es ziemlich zeitgleich mit dem Nachwuchs von Kim Kardashian und zur Welt kommen.

Doch aus den Schwangerschaften macht der Kardashian-Jenner-Clan ein riesiges Geheimnis. Selbst wurde ein Maulkorb verpasst. Als sie von der "Bild" gefragt wurde, wie viele Enkel denn nun unterwegs seien, antwortete sie: "Mir wurde gesagt, dass ich kein Wort darüber verlieren darf."

Mehr zum Thema

Star-News der Woche