Lady GaGa

Spende für die Sandy-Opfer

Lady GaGa spendet der Stadt New York und dem Amerikanischen Roten Kreuz eine Million Dollar und unterstützt damit die Opfer von Wirbelsturm Sandy

Lady GaGa

Charity

Helfende Hände aus Hollywood

21. Februar 2017   Königin Mathilde, Ehrenpräsidentin von UNICEF Belgien, nimmt an einer humanitären Mission in Laos teil. Bei der Hitze freut sie sich über frisches Kokoswasser.
21. Februar 2017  Dieser kleine Laote hat es Königin Mathilde ganz besonders angetan.
Ein Selfie für den guten Zweck: Schauspieler Ben Stiller besucht mit der UNHCR-Organisation ein Flüchtlingscamp in Jordanien und nimmt sich viel Zeit, besonders für die Kinder. 
Im Auftrag von "WE Movement - We Help Mamas Make a Living" verbreitet Popstar Demi Lovato gute Laune in Kenia.

204

Große Unterstützung: Lady GaGa hilft den Opfern von Wirbelsturm Sandy mit einer Spende von einer Million Dollar (etwa 780.000 Euro). Das Geld geht laut einem Eintrag auf ihrer Website "littlemonsters.com" an die Stadt New York und das Amerikanische Rote Kreuz.

"Ohne New York - die Lower Eastside, Harlem, die Bronx und Brooklyn - wäre ich nicht die Frau, die Künstlerin, die ich heute bin", schreibt GaGa, die in New York geboren und aufgewachsen ist. Die Stadt stehe für kompromisslosen Ehrgeiz und Erfolgsdrang, aber auch für ein natürliches Streben nach Vielfalt. Mit dem Geld wolle sie sich auch im Namen ihrer Eltern Joe und Cynthia sowie ihrer Schwester Natali bei der Metropole bedanken. New York habe sie stets inspiriert.

Neben Lady GaGa haben sich auch andere Stars für die Opfer von Sandy eingesetzt: Bei einem Benefizkonzert am 2. November traten unter anderem Bruce Springsteen, Sting und Christina Aguilera auf. Dabei kamen laut "nydailynews.com" rund 23 Millionen Dollar (18 Millionen Euro) zusammen.

In New York herrscht derweil noch immer Chaos. Laut "nytimes.com" müssen viele Bewohner der Stadt ohne Strom, Licht, Wasser und Heizung auskommen.

aze

Star-News der Woche

Gala entdecken