Kylie Minogue Vom Glück verlassen

Die Pop-Prinzessin wurde vom Glück verlassen. Nach Krebs-Erkrankung und Tour-Unterbrechung folgt nun der nächste große Schlag

Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Frei nach diesem Motto gaben Kylie Minogue und Olivier Martinez kurz und bündig bereits am Wochenende ihre Trennung bekannt. Es fließe weder böses Blut, noch gibt es böse Worte. Ganz diplomatisch habe man sich "in gegenseitigem Einverständnis" getrennt und würde auch zukünftig "sehr eng befreundet" bleiben. Ein Traumende für eine Traumbeziehung? Eher nicht, denn angeblich hat der 41-jährige Martinez die Beziehung zur 38-jährigen Popsängerin während eines Telefongesprächs beendet.

Entgegen einiger Vermutungen, Oliviers Untreue sei Schuld an dem Bruch, gab es offenbar ganz andere Gründe. Immer wieder aufkeimende Gerüchte über Affären von Martinez dementierte das Paar. Als Kylie Minogue an Krebs erkrankte, kümmerte er sich um sie, stand ihr bei der Chemotherapie bei. Britische Zeitungen berichteten nun, die beiden hätten sich nicht auf die Adoption eines Kindes einigen können. Kylie wäre dafür, Olivier dagegen gewesen. Ein beliebtes Mittel gegen Liebeskummer ist bekanntlich jede Menge Arbeit. Nach der Trennung will sich Kylie Minogue wieder vermehrt auf ihre Karriere konzentrieren.