Kylie Minogue
© Getty Kylie Minogue

Kylie Minogue Museumshalle statt Kuscheldecke

Show must go on! Trotz Trennungsschmerz eröffnet Kylie am 06.02. eine Ausstellung im Londoner "Victoria & Albert Museum", die sich ihrer Karriere widmet

Kylie Minogue
© GettyDie Pop-Prinzessin kann auf fast 20 Jahre Bühnenerfahrung zurückblicken

Kylie Minogue hat derzeit viel um die Ohren. Die anstrengende Tour, die Ausstellung im "Victioria & Albert Museum" jetzt überraschend das Ende ihrer langjährigen Beziehung - die zierliche Australierin ist momentan in aller Munde. Ihr Lebenspartner Olivier Martinez hat sich angeblich per Telefon von der 38-Jährigen getrennt. Der angebliche Kinderwunsch der Pop-Prinzessin und die daraus resultierenden Unstimmigkeiten seien ein Grund für das Ende der Beziehung gewesen. Andere Quellen sprachen von unzähligen Affären Oliviers. Nach der schweren Krankheit hat Kylie nun erneut eine harte Zeit vor sich. Die Gerüchte, der 41-jährige Martinez habe sich kurz nach dem Split mit Penelopé Cruz vergnügt, werden zusätzlich auf das Gefühlsleben der Sängerin einwirken.

Nichtsdestotrotz nimmt die Australierin das Motto "Arbeit ist die beste Medizin" wörtlich und wird zur Eröffnung der Ausstellung "Kylie - The Exhibition" im Londoner "Victoria & Albert Museum" erscheinen. Die Sammlung von mehr als 200 Objekten ist ihrer Karriere gewidmet und dies will sich Kylie auf keinen Fall entgehen lassen. Bühnenkostüme, Accessoires, Albumcover, Fotografien, Musik und Videos - die Ausstellung wirft einen Blick auf die Künstlerin, die ihr Auftreten nutzt, um ein Image zu kreieren, das sie weltweit bekannt machte. Ihr wechselndes Erscheinungsbild machte sie zu einer wahrhaften Stilikone.

Die Ausstellung, die bereits in verschiedenen australischen Städten zu sehen war, macht nach London noch Station in Manchester und dem schottischen Glasgow. Insgesamt werden mehr als 200 Objekte präsentiert, darunter 45 Kostüme und 60 Fotografien. Den Besuchern wird die Möglichkeit gegeben, einen Blick hinter die Kulissen der Tourneevorbereitungen zu werfen.

Eine Popsängerin als Stilikone

"Kylie - The Exhibition" stellt das sich stets verändernde Image der Pop-Prinzessin seit 1988 dar, angefangen bei den Overalls, die sie als "Charlene" in der australischen Seifenoper "Neighbours" Ende der Achtzigerjahre trug. Einige Highlights der Ausstellung sind unter anderem die goldenen Hotpants aus dem "Spinning Around"-Video und das weiße, ausgeschnittene Kapuzenoutfit für den Comeback-Hit "Can't Get You Out Of My Head". Nicht der einzige Höhepunkt sind die von John Galliano entworfenen Korsetts für die "Showgirls"-Tour 2004.

Ein weiterer Glanzpunkt der Ausstellung sind die vielen Kollaborationen mit führenden Designern. Vom Duo Dolce & Gabbana stammte beispielsweise die komplette Garderobe der "Kylie Fever"-Tour 2002 und Julien Macdonald kreierte das mit Kristallen überzogene Kleid zur "On A Night Like This"-Tour im Jahr 2000. Auch mit dem österreichischen Couturier Helmut Lang und dem amerikanischen Schuhdesigner Manolo Blahnik hat sie bereits zusammengearbeitet. Auch von Kylie selbst entworfene Kostüme werden zu sehen sein, darunter das pinke "Dancing Queen"-Outfit für die "Intimate And Live"-Tour 1998. Dieses entstand zusammen mit William Baker, ihrem Londoner Stylisten und Kreativdirektor.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2
  • Seite 1 Museumshalle statt Kuscheldecke
  • Seite 2