Kristen Stewart
© Getty Images Kristen Stewart

Kristen Stewart Entschuldigung, die Zweite

Kristen Stewart tut es leid, dass sie Leute wütend stimmt. Trotzdem will der "Twilight"-Star weitermachen, wie bisher

Für Kristen Stewart geht ein turbulentes Jahr zu Ende: Nach fünf Jahren als "Bella Swan" kam endlich der letzte "Twilight"-Film in die Kinos, privat sorgte sie außerdem mit einer Affäre mit dem verheirateten Regisseur Rupert Sanders für Aufsehen.

Mittlerweile sind die Wogen wieder geglättet, auch mit ihrem betrogenen Freund Robert Pattinson scheint nach einer öffentlichen Entschuldigung wieder alles im Lot zu sein. Nun hat die Schauspielerin darüber gesprochen, wie sie mit den extremen Reaktionen der Leute auf sie umgeht.

"Es ist keine schlimme Sache, wenn man entweder geliebt oder gehasst wird. Mir ist das ehrlich gesagt egal, weil es mich nicht davon abhält, meinen Scheiß zu machen. Und ich entschuldige mich dafür, dass ich alle so wütend gemacht habe. Das war nicht meine Absicht", sagte Stewart im Gespräch mit dem Magazin "Newsweek".

Die Affäre hatte im Sommer bei zahlreichen Pattinson-Fans für Empörung gesorgt. Nachdem sich Stewart danach für einige Zeit aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hatte, tritt sie nun wieder selbstbewusst auf die roten Teppiche. "Ich geh jetzt wieder viel mehr aus. Ich wurde schon verschlossen und gehemmt, jetzt stapfe ich wieder öfter in die Welt hinaus", sagte die 22-Jährige.

Dafür hat sie nun auch wieder etwas mehr Zeit. Kristen Stewarts nächstes Filmprojekt ist nämlich erst für den April vorgesehen. In der Komödie "Focus" wird sie an der Seite von Ben Affleck spielen.

sst