Kristen Stewart

Fürs Verliebtsein bestraft

Von Hollywood verurteilt, von "Twilight"-Fans gehasst: Kristen Stewart leidet unter der Hetzjagd, die seit ihrem Seitensprung mit Rupert Sanders auf sie eröffnet wurde - und versteckt sich. Wer steht der 22-Jährigen jetzt noch bei?

Was ein paar Wochen alles ändern können!

"Du kannst von schlimmen Dingen so viel lernen. Ich fühle mich langweilig. Warum ist alles so einfach für mich? Ich kann es nicht erwarten, dass mir mal etwas Verrücktes passiert - das Leben eben. Ich möchte, dass mich jemand mal hereinlegt!" Als Kristen Stewart diese Sätze im Juni in einem Interview mit dem "Elle"-Magazin äußerte, ahnte sie wohl kaum, dass ihr Leben nur wenig später so verrückt wie noch nie verlaufen sollte - aber sicher nicht so, wie sie es sich gewünscht hätte. Der Grund: die Veröffentlichung eindeutiger Fremdgeh-Fotos.

Seit ihre Affäre mit dem 19 Jahre älteren "Snow White And The Huntsmen"-Regisseur Rupert Sanders bekannt wurde, ist für Kristen nichts mehr, wie es mal war. Schlimm genug, dass sich ihr Freund Robert Pattinson trotz öffentlicher Entschuldigung von ihr trennte: Kristen Stewart wurde zum Sündenbock im Sündenfall. Die Medien überschlagen sich mit Negativ-News; sie sei beim zweiten Teil des Schneewittchen-Films wegen des Skandals nicht mehr dabei, kolportierte etwa der "Hollywood Reporter".

Kristen Stewart und Jodie Foster sind seit elf Jahren befreundet.

Kristen Stewart und Jodie Foster sind seit elf Jahren befreundet.

Doch obwohl umgehend ein offizielles Dementi der Filmproduktion Universal folgte - "Wir prüfen derzeit alle Optionen. Berichte, Kristen Stewart sei fallen gelassen worden, sind falsch" -, kursierten sogleich weitere Nachrichten, ihre Karriere sei am Ende. Hass-Emails und sogar Todesdrohungen auf Twitter ("Kill that bitch!") bringen die Schauspielerin dazu, keinen Fuß mehr vor die Tür zu setzen.

Vorige Woche erschien sie nicht zur Londoner Premiere ihres neuen Films, der Verfilmung des Jack-Kerouac-Kultromans "Unterwegs". Und auch den geplanten Auftritt bei den MTV Video Music Awards am 6. September in Los Angeles an der Seite ihres Ex sagte sie ab.

Stattdessen sitzt sie angeblich allein zu Hause, liest alles, was über sie geschrieben wird, und schickt Robert Pattinson verzweifelte Liebesbriefe und SMS, wie leid ihr "der größte Fehler ihres Lebens" tue. Aber ist es wirklich gerechtfertigt, dass eine junge Frau sich wegen eines - zugegeben naiven - Fauxpas selbst so kasteien muss?

Fashion-Looks

Der Style von Kristen Stewart

Eigentlich sind ja gerade alle Augen auf Kristen Stewarts Kopf - oder genauer: ihr raspelkurzes Haar - gerichtet. Bei der Filmpremiere von "Personal Shopper" löst nun jedoch ihr Kleid von Chanel die Frisur als Blickfänger ab.
Wer hätte gedacht, dass Sport-Top und weite Hose mit integriertem Mieder auf einem roten Teppich stylisch aussehen könnten. Kristen Stewart zeigt, dass es geht.
Die maritim-gestreifte Hose bringt etwas Abwechslung in Kristens Bomberjacken-Look.
Ihren schwarz-weißen College-Look unterstreicht Kristen Stewart mit Brille und knallrotem Lippenstift.

121

Wie geht es nach dem Seitensprung weiter? Liberty Ross, 33, will die Scheidung von Rupert Sanders, 41. Das Paar hat zwei Kinder.

Wie geht es nach dem Seitensprung weiter? Liberty Ross, 33, will die Scheidung von Rupert Sanders, 41. Das Paar hat zwei Kinder.

Auf keinen Fall, findet Jodie Foster, 49, die Kristen Stewart kennenlernte, als diese noch ein Kind war. Sie ist die erste Kollegin, die ihr öffentlich beisteht und sie in Schutz nimmt. Bei "The Daily Beast" veröffentlichte sie einen Brief an die Geschasste. Warum jedoch urteilt die Öffentlichkeit über Kristens Fehltritt so hart, während Regisseur Sanders relativ gut davonkommt? Der betrog ja immerhin seine Ehefrau, mit der er zwei Kinder hat.

"Die Fans identifizieren sich mit den Charakteren aus 'Twilight' und glauben, diese Menschen auch im Privaten kontrollieren zu können. Jetzt sind alle enttäuscht", sagte Steven Gaydos vom Filmbranchenblatt "Variety" zu "Gala".

Und US-Marketingexpertin Dorie Clark erklärte: "Rupert Sanders steht als Mann besser da, weil die Öffentlichkeit Männern einen Seitensprung immer noch eher verzeiht. Aber er ist auch weniger berühmt als Kristen Stewart, also hat er auch weniger zu verlieren." Der tragische Held in der Geschichte scheint der betrogene Robert Pattinson zu sein. Zwar kann er mit seiner Darstellung eines Börsenspekulanten in David Cronenbergs "Cosmopolis" nicht überzeugen - dafür aber mit der Promotiontour für den Film.

Den ersten Auftritt nach der Trennung von Kristen Stewart meisterte Robert Pattinson erstaunlich cool: die New Yorker Premiere s

Den ersten Auftritt nach der Trennung von Kristen Stewart meisterte Robert Pattinson erstaunlich cool: die New Yorker Premiere seines Films "Cosmopolis".

Die US-Öffentlichkeit überschlug sich mit Lobeshymnen auf den Schauspieler und würdigte, wie erwachsen er mit der Sache umgehe - in drei Talkshows hatte Pattinson es geschafft, mehr oder weniger elegant kein Wort über seine Ex zu verlieren.

Laut Imageberater William Case das Beste, was er tun konnte: "Die Amerikaner möchten, dass ihre Helden unter Druck stark bleiben, und sie ver abscheuen nichts mehr, als wenn Frauen von ihren Ex-Partnern schlechtgemacht werden." Brancheninsider prognostizieren Pattinson laut "New York Post" zudem, die Affäre Stewart lasse den 26-Jährigen reifen und verleihe ihm endlich das Profil, das ihm bislang fehlte.

Und Kristen Stewart? "Sie wird darüber hin wegkommen. Sie wird nur an ihrem nächsten Film gemessen werden. In Hollywood zählt letztlich nur der Erfolg", führt Journalist Gaydos weiter aus. Und auch wenn Kristen Stewart sich jetzt noch nicht stark genug fühlt, um sich den Blicken der Öffentlichkeit zu stellen, so steht ihr ein heißer Herbst bevor: Im September wird sie beim Toronto Film Festival erwartet, im selben Monat erscheint sie im "Vogue"-Special zum 120. Geburtstag des Magazins - als eine der 120 einflussreichsten Persönlichkeiten der Modewelt. Und Ende Oktober beginnen die PR-Auftritte für "Breaking Dawn: Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2", der bei uns am 22. November in die Kinos kommt. Gemeinsam mit Robert Pattinson. Dann muss die bestbezahlte Schauspielerin des Vorjahres ihr ganzes Talent unter Beweis stellen.


Mitarbeit: Julide Tanriverdi

Star-News der Woche

Gala entdecken