Kobe Bryant
© WireImage.com Kobe Bryant

Kobe Bryant Gefährliche Nachbarschaft

In der Nähe von Kobe Bryant lebt es sich gefährlich: Der Sportler verpasste ein Basketballtraining, weil zwei bewaffnete Männer seine Wohngegend unsicher machten

Aufregung für Kobe Bryant: In der Nachbarschaft des Basketballstars wurde eingebrochen. Fünf bewaffnete Männer drangen in ein naheliegendes Anwesen ein, schlugen drei Bewohner nieder und machten sich daran, die Bude auszuräumen.

Ein Augenzeuge konnte laut des Internetblogs "tmz" jedoch vom Garten aus die Polizei verständigen. Als diese anrückte, traten die Verbrecher die Flucht an. Drei konnten geschnappt werden, zwei mit Handfeuerwaffen bewaffnete Männer entkamen. Die Polizei rief daraufhin mittels eines automatisierten Telefonsystems sämtliche Nachbarn zur Vorsicht vor den Männern auf und riet den Anwohnern in ihren Häusern zu bleiben.

Das war ein Problem für Kobe - stand doch ein wichtiges Training auf dem Programm. Aber der 31-Jährige zog die Sicherheit dem Spielvergnügen vor und fehlte entschuldigt.

Das war in jeder Hinsicht die beste Entscheidung: Am Abend gewannen die L.A. Lakers, das Team von Kobe Bryant, mit 101:77 gegen Utah Jazz - mit ihrem Star.

cqu