Kitty Spencer
© Tatler Magazine Kitty Spencer

Kitty Spencer Hello Kitty

Von Kitty Spencer hat man bislang nicht viel gehört: Dabei ist sie die Nichte der verstorbenen Lady Diana

Von Südafrika bis auf den Titel des britischen Society-Bibel "Tatler" ist es ein langer Weg - könnte man denken. Nicht jedoch, wenn man Kitty Spencer heißt und die Nichte der verstorbenen Lady Diana ist. Mit schwarz umrandeten Augen und laszivem Blick präsentiert sie sich auf dem Cover der aktuellen "Tatler"-Ausgabe. 18 Jahre jung ist das Mädchen mit den blonden Haaren und seine Ähnlichkeit mit der verstorbenen Diana lässt sich nicht leugnen.

So präsentiert sich Kitty Spencer auf dem aktuellen Cover des "Tatler"-Magazins
© Tatler MagazineSo präsentiert sich Kitty Spencer auf dem aktuellen Cover des "Tatler"-Magazins

Vor ihrem großen Shooting ist Kitty Spencer nicht groß in Erscheinung getreten. Zwei Jahre vor dem tragischen Tod ihrer Tante verließ sie Großbritannien, als sich ihre Eltern, Dianas Bruder Graf Charles Spencer und das damals international erfolgreiche Model Victoria Lockwood, trennten. Mit ihrer Mutter und den drei Geschwistern zog sie nach Kapstadt - weit weg von britischen Royals und jedweder öffentlicher Aufmerksamkeit. Für das junge Mädchen gewiss ein Schritt in Richtung behüteter Kindheit: Aufgrund ihrer berühmten Verwandschaft und ihrer Mutter, die bis 1995 schwer drogenabhängig war, stand sie in Großbritannien oft im Zentrum der Öffentlichkeit.

Erst 2007 zeigte sie sich wieder bei einem offiziellen Anlass in England: Im Rahmen des Gedenkgottesdienstes zum zehnten Todestag von Lady Diana wurde Kitty von Prinz William und Prinz Harry mit einem Küsschen begrüsst. Und ein Jubelschrei ging durch das britische Volk: Die herzliche Geste wurde als Zeichen dafür gedeutet, dass der Streit zwischen den Familien Windsor und Spencer beigelegt wurde.

Durch ihre Ähnlichkeit zu Prinzessin Diana und ihrer zurückhaltenenden Art fand Kitty Spencer schnell einen Platz in den Herzen der Engländer. Doch nicht nur das: Das "Tatler"-Magazin wählte sie noch im selben Jahr unter die begehrenswertesten Frauen Großbritanniens. Sehr zum Ärger aller potentieller Anwärter ist die 18-Jährige, die derzeit Politik und Psychologie an der Universität von Kapstadt studiert, aber bereits vergeben - Jasper heißt der junge Mann, der in Südafrika als professioneller Surfer sein Geld verdient. Und überhaupt: Ein Leben in Großbritannien und im Fokus der Öffentlichkeit ist für Kitty Spencer nicht denkbar. "Ich glaube, ich hätte in England nicht so eine glückliche Kindheit gehabt. Unsere Art hier zu leben ist viel entspannter."