Kirsten Dunst
© Getty Kirsten Dunst

Kirsten Dunst Hilfe in Utah

Bald ist Hollywood leer: Jetzt hat auch Schauspielerin Kirsten Dunst in eine Entzugsklinik eingecheckt. Bei den Gruppensitzungen könnte sie auf Eva Mendes treffen

Was für Lindsay Lohan, Mary-Kate Olsen und - ganz aktuell - Eva Mendes gut ist, kann so schlecht nicht sein. Dachte offenbar Kirsten Dunst. Die Schauspielerin checkte nun ebenfalls im "Cirque Lodge" in Utah zum Entzug ein. Eine Quelle berichtet laut "monstersandcritics.com": "Als sie ankam, schien sie unter dem Einfluss von Drogen zu stehen. Sie wirkte sehr fahrig, war extrem emotional und brach ständig in Tränen aus."

Beim diesjährigen "Sundance"-Festival war Kirstens Hang zum exzessiven Feiern wieder aufgefallen. Auch ihre Londoner Nachbarn hatten sich bereits darüber beschwert, dass das Partygirl gerne viele Leute mit in ihre Wohnung bringe und die Nacht zum Tage mache. In Internetblogs der gehässigeren Art läuft die 25-Jährige sowieso schon unter dem Label "Kirsten Drunkst".