Kings of Leon, Jared Followill
© Getty Images Kings of Leon, Jared Followill

Kings of Leon Tauben-Angriff

Die Rockband "Kings of Leon" musste ein Konzert in St. Louis vorzeitig abbrechen, da Bassist Jared Followill mehrmals von Tauben angekotet wurde

Die Rockband "Kings of Leon" ist sicher so manche Panne gewohnt, doch so etwas haben selbst die bühnenerprobten Bandmitglieder noch nicht erlebt: Die Gruppe musste am vergangenen Freitag (23. Juli) ein Konzert in St. Louis abbrechen, da Bassist Jared Followill mehrmals von Tauben angekotet wurde.

Nachdem die Tauben ihn erst an der Wange und dann auch noch in den Mund trafen, sah die Band sich gezwungen, den Auftritt zu beenden. "Das Ganze war nicht nur eklig, sondern auch gesundheitsgefährdend", so Bandmanager Any Mendelsohn gegenüber "cnn.com". Schon die Vorbands "The Postelles" und "The Stills" hatten mit den Tauben zu kämpfen: "Wir konnten unseren Augen nicht trauen, als die Mitglieder der Vorgruppen von der Bühne kamen. Sie wurden überall von den Tauben getroffen. Trotzdem entschieden wir uns dafür, den Auftritt zu machen. Wir haben es wirklich versucht, doch es war einfach nur lächerlich", so Jared Followill im Gespräch mit "cnn.com".

"Kings of Leon" haben ihre US-Tour nun fortgesetzt, um das vierte Album "Only By The Night" zu promoten. Demnächst werden sie dann auch noch in Großbritannien und Kanada auftreten.

aze