Kimberly Wyatt
© WireImage.com Kimberly Wyatt

Kimberly Wyatt - Pussycat Dolls Ausgemaunzt

Kimberly Wyatt hat ihre Konsequenzen aus den Differenzen innerhalb der "Pussycat Dolls" gezogen: Die singende Stripperin verlässt die Band, Kollegin Ashley Roberts auch

Und wieder verlässt ein Pussycat Doll seine Gruppe: Nach dem Ausstieg von Jessica Sutta im vergangenen November hat nun auch Kimberly Wyatt der Band den Rücken gekehrt.

Ausschlaggebend für ihren Entschluss sollen Meinungsverschiedenheiten insbesondere mit Nicole Scherzinger und Ärger über deren bevorzugte Behandlung gewesen sein. "Sie kam als eine der letzten dazu. Aber während wir uns eine Umkleide teilen, hat Nicole stets ihre eigene. Wir sitzen zusammen im Tourbus, nur sie kommt in ihrem eigenen Wagen", ätzte Kimberly schon vor einigen Monaten.

Nun zieht die 28-jährige Tänzerin die Konsequenzen und geht beruflich neue Wege. "Ich bin dankbar für alles, was die Pussycat Dolls in mein Leben gebracht haben", sagte sie dem Magazin "Loaded". "Aber ich muss sagen, dass es so viele Variablen gibt, mit denen ich nicht einverstanden war und ich musste meinem Herzen folgen. Also habe ich beschlossen, mein eigenes Leben ein bisschen voranzutreiben."

Sie sei in der Gruppe einfach nicht mehr glücklich gewesen - vor allem nicht hinter den Kulissen. Dass Kimberly Wyatt ihre Karriere bei den Pussycat Dolly beendet, ist nun der folgerichtige Schritt.

Auch Bandkollegin Ashley Roberts, 28, verkündet ihren Ausstieg aus der Band. Sie will andere Berufswege einschlagen. "Mich hat momentan das Schauspielfieber gepackt." In ihrem Blog richtet Roberts die üblichen Dankesworte an Band und Fans: "Es war eine tolle Zeit und ich habe so viel gelernt.".

Die verbliebenen Bandmitglieder wollen nach ihrer Schaffenspause aber noch in diesem Jahr mit einem neuen Album zurückkehren.

gsc