Kelly Osbourne
© Getty Images Kelly Osbourne

Kelly Osbourne Shoppen nach dem Entzug

Knapp 30 Tage ist es her, dass Kelly Osbourne sich freiwillig in eine Entzugsklinik in Oregon einweisen ließ. Jetzt zeigte sie sich erstmals nach ihrer Entgiftung wieder der Öffentlichkeit

Ziemlich genau einen Monat lang war es still um Kelly Osbourne geworden: Am 21. Januar hatte sich die 24-Jährige freiwillig in eine Entzugsklinik begeben - und das bereits zum dritten Mal.

Zweimal versuchte die Tochter von Ozzy und Sharon Osbourne in den letzten Jahren bereits, ihre Tablettensucht in den Griff zu bekommen - ob sie nun erneut wegen ihrer Abhängigkeit von den bunten Pillen in Behandlung war, ist nicht bekannt.

Fest steht hingegen, dass Kelly Osbourne nach nur 30 Tagen das "Hazelden Alcohol and Drug Rehabilitation Centre" in Newberg, Oregon, verlassen hat und bereits wieder in Shoppinglaune ist. Gemeinsam mit Mama Sharon und zwei Einkaufstüten des Modelabels "James Perse" zeigte sie sich in Malibu erstmals wieder der Öffentlichkeit. Auch die Liebe zu Luke Worrell scheint den Entzug unbeschadet überstanden zu haben: Am Finger der sehr schlanken und blassen Kelly Osbourne funkelte der Verlobungsring, den sie Anfang November 2008 von ihrem Modelfreund bekam.

gsc