Katherine Jackson
© Getty Images Katherine Jackson

Katherine Jackson "Es ist sehr schwer für mich"

Zum ersten Mal hat sich Katherine Jackson über den Tod ihres Sohnes Michael geäußert. Die 79-Jährige spricht über den schweren Verlust und räumt mit Gerüchten auf

Katherine Jackson hat ihr Schweigen gebrochen: In einem Telefon-Interview mit "Fox News" redet sie erstmalig über den Tod von Michael Jackson: "Alles was ich weiß, ist, dass mein Sohn tot ist. Ich weiß, dass er nicht eines natürlichen Todes gestorben ist aber eines weiß ich auch, er war zu jung, um zu sterben. Ich weiß nicht, was passiert ist, ich kann dazu nichts sagen." Sie und die restliche Familie seien immer noch in tiefer Trauer um den "King of Pop": "Es ist jetzt einen Monat her. Für mich fühlt es sich an, als sei es gestern passiert. Es ist sehr schwer für mich."

Gerüchte, dass Joe Jackson seine Enkelkinder nicht sehen dürfe, weist Katherine zurück. Alles sei nur ausgedacht und die Kinder würden ihren Großvater lieben. Prince Michael I., Paris und dem kleinen Blanket gehe es gut, versicherte sie.

Seit dem Tod von Michael Jackson waren die drei Kinder bei ihrer Oma Katherine untergebracht. Jetzt hat ihr das Gericht auch das offizielle Sorgerecht zugesprochen. Damit wurde die Einigung bestätigt, die die Jacksons bereits in der vergangenen Woche mit Debbie Rowe (43), der leiblichen Mutter der beiden älteren Kinder, getroffen hatten. Die frühere Krankenschwester erhält aber ein Besuchsrecht.

Überraschenderweise hatte sich bei der Gerichtsanhörung auch der Anwalt des Hautarztes Arnold Klein zu Wort gemeldet: Er beantragte für seinen Mandanten ein Mitspracherecht bei der Erziehung der Kinder. Grund sei die "langjährige Bindung, die er zu den Kindern und zu Mr. Jackson gepflegt" habe. Der Antrag wurde jedoch zurückgewiesen. Es ist Paris, Prince Michael I. und Blanket zu wünschen, dass nach all dem Trubel der letzten Zeit nun etwas Ruhe einkehrt. Katherine Jackson wird ihr Bestes dafür tun, um ihre Enkelkinder zu schützen.

jan