Kate Winslet
© WireImage.com Kate Winslet

Kate Winslet Leben im "Horrorhaus"

Kate Winslet möchte das New Yorker Appartment, das sie mit Sam Mendes bewohnte, möglichst bald loswerden, sagen Freunde - zu schmerzlich sei die Erinnerung

Seit 2005 leben Kate Winslet und Sam Mendes mit ihren Kindern in einem schicken Appartment im New Yorker Stadtteil Chelsea. Jetzt ist die Ehe am Ende, und die Wohnung vermutlich bald auf dem Markt: Freunde der Schauspielerin erzählen der "New York Post", dass Kate dort nicht mehr leben wolle. Zu viel Erinnerungen an schlimme Streitereien seien inzwischen mit dieser Bleibe in Manhattan verknüpft, für Kate sei es ein Horrorhaus geworden, die Streitereien hätten es quasi vergiftet.

Kate Winslet und Sam Mendes gaben am 15. März 2010 ihre Trennung nach fast sieben Jahren Ehe und einer insgesamt neunjährigen Beziehung bekannt. Die Trennung sei freundschaftlich und einvernehmlich stillschweigend vollzogen worden, sagte der Anwalt damals. Dennoch wurden in den vergangenen zwei Wochen Gerüchte laut, Winslet habe sich an der engen freundschaftlichen Beziehung ihres Mannes zu der Schauspielerin Rebecca Hall gestört. Aus Interviews weiß man außerdem, dass der Regisseur Mendes Winslets Arbeitseifer und Perfektionismus bis an den heimischen Esstisch anstrengend fand. Es ist also wahrscheinlich, dass die Wohnung tatsächlich Ort heftiger Streitereien gewesen ist.

Auch wenn es heißt, die britische Schauspielerin wolle sowieso am liebsten zurück nach London ziehen, wird sie mit Sicherheit noch einige Wochen in New York ausharren, wahrscheinlich sogar in dem gescholtenen Appartment. Denn für den TV-Sender HBO beginnt sie gerade mit dem Dreh der Mini-Serie "Mildred Pierce". Für einen Umzug hat Kate Winslet daher gar keine Zeit.

cfu