Kate Moss
© WireImage.com Kate Moss

Kate Moss Sie will doch nur spielen

Wenn Kate Moss feiert, nimmt sie Tochter Lila Grace am liebsten mit - für die Kleine alles andere als ein Vergnügen

Gerade mal 15 Minuten

braucht die Fähre vom Festland auf die Isle of Wight, wo an diesem Wochenende ein Rockfestival stattfindet. Eine Viertelstunde, die Lila Grace unendlich lang vorkommt: Denn kaum ist sie mit ihrer Mutter Kate Moss, deren Freund Jamie Hince und einer lautstarken Clique von Partygängern an Bord gehüpft, lässt sich ihre Mum aus einer mitgebrachten Flasche auch schon den ersten Drink einschenken.

Lila, das einzige Kind auf dem Schiff, steht verloren daneben, klammert sich Halt suchend an der Reling fest. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass sie diese Nacht wie so viele andere verbringen wird: irgendwo abgestellt und vergessen, ohne Aufsicht, mit einem eilig beschafften Plüschtier als einziger Gesellschaft - bis sie völlig erschöpft in einen unruhigen Schlaf fällt.

Wenn es um ihr Vergnügen geht, kennt Kate Moss eben keine Grenzen. Und es scheint ihr egal zu sein, ob ihre Tochter etwas von ihren Exzessen mitbekommt. So lag Lila Grace neben ihrer Mutter, als diese sich mit Musikerin Lily Allen während des Südfrankreich-Urlaub Joints teilte. Dass es keine Vergnügengewöhnlichen Zigaretten waren, konnte die Kleine noch nicht verstehen.

Restaurants, Jachten, Galerien und die First-Class-Lounges internationaler Flughäfen - das ist die Welt von Lila Grace. Dabei sehnt sie sich nach einem normalen Leben, nach den Dingen, die alle Kinder wollen: mit Freunden zu spielen und ganz viel "quality time" mit den Eltern zu verbringen. Deshalb liebt sie es, zur Schule zu gehen, und deshalb freut sie sich, dass sie immer wieder tageweise bei ihrem Vater Jefferson Hack wohnt. Der Verleger kümmert sich rührend darum, dass die Kleine zur Ruhe kommt.

Zu Kates aktuellem Partner Jamie Hince hingegen hat die Siebenjährige keine Beziehung. "Er interessiert sich kaum für Kinder und weiß nicht so recht, was er mit ihr anfangen soll", verrät einer der Freunde des Musikers.

Am schlimmsten für Lila sind die vielen Tage, wenn sie aus der Schule nach Hause kommt, und ihre Mutter ist nicht da. Weil bislang alle Nannys genervt das Handtuch warfen, kümmern sich heute die drei Hausangestellten des Models nebenbei mit um Lila. Immerhin: Zum Ausgleich verbringt Kate die Wochenenden oft mit ihrer Tochter, lädt Freundinnen wie Sadie Frost und deren Nachwuchs auf ihren Landsitz nach Gloucestershire ein.

In einem Interview hat Kate Moss ihr ganz spezielles Verhältnis zu ihrer Tochter einmal wie folgt erklärt: "Als sie geboren wurde, fühlte ich, dass ich ab jetzt jemanden habe, der mit mir durch dick und dünn geht. Und dass ich nie mehr allein sein muss." Tatsächlich muss sie sich nicht sehr einsam fühlen. Aber dafür ihre Tochter.