Kate Moss

"Nichts schmeckt so, wie sich dünn sein anfühlt"

Mit diesem Mager-Slogan hat sich Supermodel Kate Moss in England unbeliebt gemacht

Kate Moss

hat Drogensucht und instabile Beziehungen überstanden und wird von tausenden Mädchen und jungen Frauen weltweit als Idol gesehen - umso größer ist nun die Aufregung, für den Ausspruch "Nichts schmeckt so gut, wie sich dünn sein anfühlt" sorgt.

So beantwortete die 35-Jähirge in einem Interview mit "wwd.com" die Frage nach ihrem Lebensmotto. In jungen Jahren soll das Supermodel bei einer Körpergröße von 1,72 Meter nur 45 Kilogramm auf die Waage gebracht haben.

Kate Moss

Skandal-Model

1. November 2010: Kate Moss präsentiert ihre neue Kollektion bei Topshop in London.
Oktober 2010: Kate Moss und Jamie Hince beim Glastonbury-Festival.
Neben dem "Topshop"-Besitzer Philip Green sitzt Kate Moss mit Chloe Green.
Fatamorgana der Pariser Fashion Week: Kate Moss, Karl Lagerfeld und - Beth Ditto?!

22

Beschwichtigend schob Kate Moss im Interview hinterher: "Das ist eines meiner Mottos. Man versucht sich daran zu erinnern, aber es funktioniert nie." Der Slogan stammt übrigens nicht von Kate selbst, sondern ist in der Pro-Anorexia-Szene ein beliebter Satz, mit dem sich magersüchtige Mädchen zum grenzenlosen Hungern motivieren.

Ist Kate Moss wirklich so naiv und oberflächlich, dass sie diese Aussage unbedacht geäußert hat? Oder sucht sie die Kontroverse gezielt, um sich Angesichts des Launches ihres neues Parfüms ins Gespräch zu bringen? Die englische Fernsehmoderatorin Denise Van Outen jedenfalls schimpft: "Sie ist schon so lange in der Modelindustrie, dass sie weiß, welchen Effekt ihrer Aussage auf verletztbare, junge Frauen haben wird." Fraglich ist zudem, was für ein Vorbild Kate Moss mit so einer Einstellung zu Ernährung für ihre 7-jährigen Tochter sein kann.

ckö

Mehr zum Thema

Star-News der Woche