Kate Middleton Wer zuletzt lacht ...

Prinz William verpflichtet sich beim Militär - und die Verehrer von Kate Middleton wittern ihre Chance

Im Januar beginnt er eine Pilotenausbildung. Ist Prinz William die Karriere wichtiger als die Liebe?
© Wireimage.comIm Januar beginnt er eine Pilotenausbildung. Ist Prinz William die Karriere wichtiger als die Liebe?

Dem künftigen König von England

die Freundin ausspannen zu wollen - muss man dafür größenwahnsinnig sein? Nicht unbedingt. Noch gelten Prinz William und Kate Middleton, beide 26, zwar als Traumpaar. Doch nach sechs Jahren Beziehung und immer noch keiner Verlobung könnte die Bürgerliche langsam ihre Geduld verlieren. Die zahlreichen Verehrer jedenfalls wittern ihre Chance. Das gilt sogar für einige von Williams engsten Freunden.

Guy Pelly, James Meade, Charles Morshead und Henry Ropner kennt Kate von zahlreichen feuchtfröhlichen Nächten im Londoner Nachtleben. Seinen langjährigen Vertrauten Thomas van Straubenzee, 26, bat William schon häufiger, Kate ins Theater oder zum Pferderennen zu begleiten, wenn er selbst wegen Militärdienstes verhindert war - der smarte Geologe sagte immer gern ja. Bislang hatte William keinen Grund, an der Loyalität seiner Kumpel zu zweifeln. Doch sind sie auf Dauer immun gegen Kates Charme?

Erste Schwächen zeigten sich, als Kate und William sich im Frühjahr 2007 getrennt hatten. Mit kurzen Röcken und einem unwiderstehlichen Lächeln verdrehte Kate in jenen Wochen den Männern den Kopf. An einem Abend in Guy Pellys "Mahiki"-Club wirbelte sie beispielsweise mit Jamie Murray Wells, 26, über die Tanzfläche. Später soll sie mit dem reichen Jungunternehmer sogar Händchen gehalten haben. Um zwei Uhr nachts verließ sie den Club mit dem Makler Charles Morshead, ebenfalls ein guter Freund von William.

Der Prinz erkannte damals, was er verpasste - und eroberte Kate zurück. Gelernt hat er aus dieser Erfahrung offenbar nichts. So kündigte er jetzt überraschend an, eine Pilotenausbildung bei der Royal Airforce machen zu wollen. Im Januar beginnt die 18-monatige Grundausbildung, danach muss er sich für sechs Jahre verpflichten. Eine Verlobung in dieser Zeit ist unwahrscheinlich. "William hält sich immer noch für sehr jung, und er hat es nicht eilig zu heiraten", zitiert die "Daily Mail" einen Insider.

Wie lange soll Kate also noch auf ihn warten? Das Leben als Soldatenbraut jedenfalls scheint wenig verlockend. Die sechs Standorte der Search and Rescue Force liegen in der englischen Provinz, weit weg vom lustigen Leben in London.