Kate Middleton
© Getty Images Kate Middleton

Kate Middleton Hilfsbereitschaft gefragt

Wenn Kate Middleton ihren Prinzen heiraten will, muss sie sich erstmal nützlich machen - die Queen wünscht sich mehr Charity

Mit dem Müßiggang ist jetzt Schluss! Jedenfalls für Prinzen-Freundin Kate Middleton, findet die Queen. Sie fürchtet, dass Kate mit ihrer Arbeitslosigkeit in der Öffentlichkeit ein schlechtes Bild abgibt und fordert deswegen: Erst einmal ein bisschen wohltätige Arbeit, dann die Verlobung. Das berichtet die britische Zeitung "Mail on Sunday".

Falls es der 26-Jährigen an Ideen mangelt, äußerte die Queen auch gleich konkrete Vorstellungen von Kates zukünftiger Beschäftigung. Kate soll entweder für eine Kinder- oder Tierschutzorganisation Pate stehen. Mit einem solchen Job wäre sie endlich wieder ein richtiges Vorbild und würde nicht mehr als "arbeitsscheu" gelten. Kate hatte nämlich im vergangenen November ihren Job bei der Modekette "Jigsaw" aufgegeben.

An Jobangeboten mangelt es Kate angeblich nicht. Einige Wohltätigkeitsorganisationen zeigten bereits großes Interesse daran, dass sie sich dort engagiert. Sollte sie sich endlich dazu durchringen, eines der Angebote anzunehmen, könnte sie schon bald mit William vor den Traualtar treten. Laut der Berichte könnte die Verlobung dann um die Weihnachtszeit verkündet werden. Als mögliche Hochzeitstermine seien bereits Mai oder Juni 2009 in Betracht gezogen worden.

rbr