Kate Middleton Charmanter Pausenfüller

Thomas van Straubenzee ist Kate Middletons ständiger Begleiter - auf Wunsch von Prinz William

Eine gewisse Vertrauensseligkeit

scheint den Windsors in den Genen zu liegen. Als Herzogin Camilla Anfang März mit ihrem Ex Andrew Parker Bowles in die Karibik flog, soll es ihr Ehemann Prinz Charles gewesen sein, der sie zu diesem Trip ermuntert hatte. Ähnlich groß scheint das Vertrauen zu sein, das Charles' ältester Sohn in seine Liebste setzt. Wann immer Prinz William, 25, verhindert ist, bittet er seinen besten Freund Thomas, Kate Middleton zu begleiten.

Thomas van Straubenzee, 25, tanzte mit Kate, als sie Anfang Januar ihren 26. Geburtstag im Londoner "Kitts"-Club feierte. Kurz darauf saßen sie bei André Hellers Revue "Afrika! Afrika!" in der O2-Arena nebeneinander. Vor einer Woche schließlich besuchten sie das Cheltenham-Pferderennen. Im blauen Trenchcoat, mit modischem Hut und den langen Beinen in schwarzen Stiefeln sah Kate wieder mal umwerfend aus.

In Partystimmung: Kate Middleton und Thomas van Straubenzee
© GettyIn Partystimmung: Kate Middleton und Thomas van Straubenzee

Sorgen musste sich William trotzdem nicht machen - nicht nur weil Thomas selbst liiert sein soll. Hundertprozentig kann er sich auf ihn verlassen: Die beiden kennen sich seit der Grundschule, beide besuchten das Nobel-Internat Ludgrove.

Die Verbindung zwischen ihren Familien - die van Straubenzees stammten ursprünglich aus Holland - ist noch älter. Williams Mutter Diana war schon lange vor ihrer Hochzeit mit Thomas' Großonkel William van Straubenzee befreundet, einem konservativen Politiker. Der vermittelte Diana an die Familie seiner Schwester Philippa, wo sie drei Monate als Nanny arbeitete.

Trotz unterschiedlicher Lebenswege blieben William und Thomas auch nach der Schule in Kontakt. Während der Prinz im schottischen St. Andrews Geografie studierte, besuchte sein Freund die Universität in Newcastle und spezialisierte sich auf Windkraftwerke. Als William 2005 zum ersten größeren Staatsbesuch nach Neuseeland aufbrach, bat er Thomas, ihn zu begleiten. Mehrfach fuhren die Jungs und Kate gemeinsam in Urlaub. Vor einem Jahr vergnügten sie sich zu dritt auf den Skipisten von Klosters. Als William und Kate vergangene Woche wieder in den Schweizer Bergen ankamen, war Thomas ausnahmsweise nicht dabei.

Er weiß, wie kostbar dem jungen Liebespaar die wenige Zeit ist, die es miteinander verbringen kann. Anfang des Jahres begann William seine Fliegerausbildung bei der Royal Air Force, seine Freundin sah er nur vereinzelt an den Wochenenden. Kate hingegen hat jede Menge Leerlauf, seit sie im November ihren Job beim Modeunternehmen Jigsaw kündigte. Eine Entscheidung, die britische Adelsexperten kritisch betrachten. Solange Kate und William nicht verlobt sind, scheint die 26-Jährige nun zur Untätigkeit verdammt: Bei offiziellen Terminen darf sie den Prinzen noch nicht begleiten. Feiert sie zu viel mit ihren Freundinnen, kommt sie womöglich in Verruf. Engagiert sie sich karitativ, droht der Vergleich mit Diana. Gut, dass es in dieser Situation Thomas gibt. Bis William mit seiner Militärausbildung fertig ist und sich endlich zum Heiraten entschließt, kann er ihr charmant die Zeit vertreiben.

Video: Kate Middleton im Skiurlaub

Video