Kate Hudson
© Getty Kate Hudson

Kate Hudson Ringfrei

Im letzten Jahr sorgte Kate Hudson für Wirbel in der Presse - gerade was die Männer an ihrer Seite angeht. Dass sie jetzt ein Schmuckstück weniger an ihren Fingern trägt, könnte für ein bisschen mehr Ruhe und Ordnung sorgen

Eigentlich waren der langhaarige Black-Crowes-Frontmann und die niedliche blonde Tochter von Goldie Hawn und Kurt Russell ein schönes Paar: ein bisschen alternativ und ganz schön Hippie. Am Donnerstag genehmigte das Kammergericht von Los Angeles die Scheidungspapiere. Damit ist die fast sechs Jahre währende Ehe von Schauspielerin Kate Hudson, 28, und Rockstar Chris Robinson, 40, nun endgültig und offiziell beendet. Letztes Jahr im August trennten sie sich bereits, unschöne Pressegerüchte machten die Runde. Kate wäre schon damals eine Beziehung mit Owen Wilson eingegangen, hieß es beispielsweise.

Doch die Scheidung ist glimpflich verlaufen. Chris und Kate teilen sich das Sorgerecht für ihren Sohn Ryder, 3. Bei ihrer Heirat 2000 hatte das Paar einen Vorehevertrag unterzeichnet, wonach Robinson keinen finanziellen Anspruch auf finanzielle Unterstützung hat. Trotzdem scheinen die Wogen geglättet. "Ryder war und ist für uns beide der Fokus. Und glückliche Eltern heißt glückliches Baby! Dafür liebe ich Chris." sagte Kate nach Angaben von People.com. Erst kürzlich gestand sie dem britischen Magazin "Harper's Bazaar", wie wichtig ihr die Freundschaft zu Chris sei. Nach der kurzen On-Off-Beziehung mit Owen Wilson, verabredet sie sich derzeit mit dem Schauspieler Dax Shephard. So schnell werden wir aber wohl nicht den nächsten Ehering an ihrem Finger sehen.