Kate Hudson Heftgeschichten
© Getty Images Kate Hudson Heftgeschichten

Kate Hudson Der hat ihr noch gefehlt

Kate Hudson datet Madonnas abgelegten Lover, Baseballstar Alex Rodriguez. Ein ganz neuer Typ Mann in ihrer Sammlung

Direkt nach Drehschluss geht es los. Dann eilt Kate Hudson ins Hotelzimmer, legt sich aufs Bett - und wählt die Nummer von Alex Rodriguez. In der nächsten Stunde, so wissen ihre Schauspiel-Kollegen, dürfen sie keinesfalls an ihre Tür klopfen. Diese Zeit hat die 30-Jährige für den täglichen "sexy talk" mit ihrem neuen Lover reserviert. Weil sie beim Dreh des Thrillers "The Killer Inside Me" in Oklahoma City feststeckt, beflirtet sie ihn eben per Telefon.

Den umschwärmten Baseballstar der "New York Yankees" datet sie seit Kurzem auch öffentlich. Er verkörpert genau den Typ Mann - muskulös, charmant, unkompliziert und mega-erfolgreich - der sie neuerdings weit mehr anmacht als ihr bisheriger Lieblings-Typus "problematisches Sensibelchen".

Alex Rodriguez ist ein US-amerikanischer Baseballspieler in der Major League Baseball
© Getty ImagesAlex Rodriguez ist ein US-amerikanischer Baseballspieler in der "Major League Baseball"

Und mit A-Rod scheint auch sonst vieles zu passen. Genau wie Kate ist er geschieden und hat Kinder, feiert gerne und kennt viele ihrer prominenten Freunde. Außerdem, und das verbindet das Paar vielleicht am meisten, teilt er Kates legere Einstellung in puncto Liebe und Treue. Das bekennende Hippie-Girl erzählte der britischen Zeitung "Sunday Times" jüngst: "Ich glaube nicht, dass wir dazu gemacht sind, monogam zu leben: Wir sind Tiere." Eine Aussage, der sich Stripperinnen-Fan Rodriguez, der seine Frau mehrmals betrogen hat und im vorigen Jahr dann wegen Madonna sitzen ließ, anschließen dürfte.

Weitere Punkte sammelte Kate, weil sie bei seinen Sportkumpels prima ankam. Etliche Freunde bezeichneten sie als "scharfes Stück" und würdige Nachfolgerin Madonnas. Und sogar die gab der Verbindung ihren Segen: "Madonna ist sehr froh, dass A-Rod so glücklich mit Kate zu sein scheint", ließ ein Freund der Sängerin die Zeitung "New York Daily News" gerade wissen. Aufgegabelt hat Kate den Baseball-Star schon im November bei der Wiedereröffnungsparty des Nobel-Hotels "Fontainebleau" in Miami. Damals war er noch mit Madonna liiert, flirtete aber fleißig mit deren guter Freundin Gwyneth Paltrow.

Die war jedoch sofort abgemeldet, als sich Kate an den 1,91-Meter-Hünen heranpirschte und, wie Augenzeugen beobachteten, spontan von hinten umarmte. Im Januar trafen sich beide dann in der "Lure Fishbar" in New York wieder. Gefunkt hat es wohl damals schon, doch so richtig anbeißen wollte er noch nicht. War das womöglich der Grund, weshalb die Schauspielerin im Februar ihre On-Off-Beziehung zu Owen Wilson reaktivierte? Kurz darauf trennte sie sich jedenfalls endgültig von Wilson. Zu diesem Zeitpunkt war A-Rod gerüchteweise schon mit vollem Körpereinsatz im Spiel; heute jubelt ihm Kate vor aller Augen bei den Yankees-Spielen zu.

Alles perfekt also? Nicht ganz. Kates Mutter Goldie Hawn sorgt sich um ihr kleines Mädchen. Der einst in einen Steroid-Skandal verwickelte Rodriguez, klagte Goldie Freunden, bringe Kate bestimmt zu Drogen. Eher nicht - das hätte Doping-König Lance Armstrong bei Bedarf bestimmt schon erledigt. Außerdem, so fürchtet Goldie weiter, mache Alex mit anderen Frauen herum. Aber vielleicht steht ihre Tochter ja genau darauf.

Nach der Scheidung von Chris Robsinson wechselte Kate Hudsons ihre Liebhaber häufiger.
© Getty ImagesNach der Scheidung von Chris Robsinson wechselte Kate Hudsons ihre Liebhaber häufiger