Karsten Speck
© Picture Alliance Karsten Speck

Karsten Speck Zurück ins Gefängnis

Schauspieler Karsten Speck wurde erneut zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Er muss wegen Betrugs und Steuerhinterziehung jetzt für insgesamt fünf Jahre hinter Gitter

Am Montag (13. Dezember) wurde Schauspieler Karsten Speck zum zweiten Mal zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Wie die Nachrichtenagentur "dpa" meldet, muss Speck wegen Betrugs und Steuerhinterziehung für insgesamt rund fünf Jahre in Haft. Speck hatte vor Gericht alles gestanden.

Der 50-Jährige saß bereits 2004 für knapp zwei Jahre hinter Gittern, durfte jedoch trotzdem seine Serie "Hallo Robbie" weiterdrehen. Damals ging es um Immobilienbetrug. Das Landgericht Frankfurt (Oder) sprach Speck nun schuldig, von 2002 bis 2004 Steuern hinterzogen zu haben und zudem nicht, wie verabredet, einen Großteil seines Gehalts in einen Fonds für die Geschädigten seines Betrugs eingezahlt zu haben.

Laut "Spiegel Online" durfte der Schauspieler den Gerichtssaal zunächst als freier Mann verlassen, die Strafe werde vermutlich erst im Februar oder März kommenden Jahres anzutreten sein. Ihm werden außerdem 22 Monate bereits verbüßter Haft und neun Monate Verfahrensdauer angerechnet, so dass er von den fünf Jahren vermutlich lediglich knapp die Hälfte wirklich absitzen muss.

sst