Karl Malden
© WireImage.com Karl Malden

Karl Malden Tod einer Hollywood-Größe

Oscarpreisträger Karl Malden ist tot. Der Hollywoodstar starb im Alter von 97 Jahren in seinem Haus in Kalifornien

Hollywood hat eine wahres Urgestein verloren: Karl Malden, der 1951 den Oscar als bester Nebendarsteller für seine Rolle als Mitch in "Endstation Sehnsucht" gewann, ist tot. Er starb am Mittwoch (1. Juli) im Alter von 97 Jahren in Brentwood, Kalifornien.

Nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Werbefigur erfreute sich der Mann mit der charakteristischen Knollnase in den USA großer Beliebtheit: In den 80er Jahren war er in Werbespots für "American Express" zu sehen, gab der Marke ein unverwechelbares Gesicht.

Karl Maldens Stern auf dem Walk of Fame
© WireImage.comKarl Maldens Stern auf dem Walk of Fame

Im Laufe seiner Karriere spielte Karl Malden in über 50 Hollywoodproduktionen, oft schlüpfte er in komplexe und äußerst düstere Rollen. Auch im Fernsehen feierte er große Erfolge: In der Kult-Krimiserie "Die Straßen von San Francisco" glänzte er an der Seite des jungen Michael Douglas. "Karl war mein Ziehvater", erklärte dieser kürzlich gegenüber dem "People"-Magazin. "Ich liebe diesen Mann von ganzem Herzen. Er hatte eine unglaubliche Arbeitsmoral, an der ich mich orientiert habe." Im Privaten waren die beiden Männer allerdings eher gegensätzlich: Anders als Womanizer Douglas war Malden 70 Jahre mit seiner Frau Mona verheiratet.

Kollegen, Fans und Familie betrauern nun gleichermaßen den Verlust von Karl Malden - auf seinem Stern auf dem Walk of Fame wurden bereits Kränze und Blumen zum Andenken an den Charakterdarsteller niedergelegt.

gsc