Justin Timberlake
© Getty Images Justin Timberlake

Justin Timberlake Gedenkkonzerte für Michael Jackson

Justin Timberlake möchte einen Teil der geplanten Konzerte von Michael Jackson übernehmen und dem "King of Pop" damit Tribut zollen

Justin Timberlake möchte einen Teil der Konzerte retten, die Michael Jackson ab Mitte Juli in der Londoner "O2"-Arena geplant hatte. Damit möchte der Sänger die Chance ergreifen, seinem großen Idol Tribut zu zollen und fordert auch andere Stars auf, sich an einer Reihe von Gedenkkonzerten für den einstigen "King of Pop" zu beteiligen.

Ein Insider sagte der britischen Zeitung "The Sun": "Michael war Justins Idol, wie für so viele andere Künstler auch. Im Moment steht er noch unter Schock, aber er hat bereits das Gefühl, dass er und vielleicht einige andere aus der Entertainment-Industrie etwas tun sollten, um ihre Bewunderung für Michael und seine Musik zu zeigen. Michael hat so hart gearbeitet, damit sein Comeback in London funktioniert, also wäre es passend, wenn Justin und einige seiner Freunde zumindest einige seiner Verpflichtungen in geringem Umfang übernehmen würden."

Der Konzertveranstalter "AEG Live" wäre von der Idee vermutlich sehr angetan. Immerhin steht die Firma nach dem Tod von Michael Jackson vor einem Millionenverlust - Tausende von Fans fordern das Geld für ihre Konzertkarten zurück.

Das erste Konzert für Michael Jacksons großes Comeback in der "O2"-Arena war für den 13. Juli geplant. Ob nun Justin Timberlake an diesem Tag in London auf der Bühne steht, ist noch nicht klar.

rbr