Justin Bieber
© Getty Images Justin Bieber

Justin Bieber Zweite Karriere mit 16

Teenie-Schwarm Justin Bieber könnte in die Fußstapfen von Ashton Kutcher treten und dessen Show "Punk'd" moderieren. Die Verhandlungen mit "MTV" laufen noch

So wie es aussieht, möchte sich Justin Bieber nun auch als Moderator einen Namen machen. Der erfolgreiche Sänger soll mit dem Musiksender "MTV" in Verhandlungen über eine Neuauflage der Sendung "Punk'd" stehen. Die Show, in der bekannten Stars gemeine Streiche vor laufender Kamera gespielt werden, war bereits vier Jahre lang sehr erfolgreich auf dem Fernsehsender gelaufen, bis sie vor etwa drei Jahren nach 69 Episoden abgesetzt wurde.

Damals war Ashton Kutcher der "Punk'd"-Star. Der Mann von Demi Moore fungierte unter anderem auch als Produzent der Show und möchte auch die Neuauflage produzieren, berichtet das "New York Magazine". Er glaubt, dass Mädchenschwarm Justin Bieber genau die richtige Besetzung für das Format wäre.

Die Spekulationen wurden durch einen Twitter-Eintrag von Ryan Seacrest zusätzlich angeheizt. Der 'American Idol'-Star gratulierte Ashton Kutcher und Justin Bieber nämlich schon zu ihrem Deal: "Glückwünsche @aplusk! Ash arbeitet daran, 'Punk'd' mit @justinbieber wieder aufleben zu lassen! Riesig!".

Justin Bieber wird übrigens auch im deutschen Fernsehen schon bald zu sehen sein. Am 4. Dezember wird er auf der"Wetten, dass..?"-Couch in Düsseldorf sitzen. Das verriet Thomas Gottschalk in seiner letzten Sendung eher beiläufig im Gespräch mit Katy Perry.

rbr