Justin Bieber
© Splashnews.com Justin Bieber

Justin Bieber Zum Test angetreten

Er hat seinen Teil getan, nun ist die Kindsmutter dran: Justin Bieber hat in den USA eine DNA-Probe abgegeben. Sie soll beweisen, dass er nicht der Vater des Kindes von Mariah Yeater ist

Justin Bieber ist in den USA zum Vaterschaftstest angetreten. Wie unter anderem das Promi-Portal "Tmz.com" berichtet, hat der Teenieschwarm bereits am Freitag (18. November) in New Jersey eine DNA-Probe abgegeben.

Bieber reagiert damit auf die andauernden Anschuldigungen der 20-jährigen Mariah Yeater. Die Amerikanerin behauptet seit Wochen hartnäckig, ein Kind von Bieber bekommen zu haben und hatte eine Vaterschaftsklage eingereicht - nur, um diese kurz darauf wieder fallen zu lassen. Sie wolle sich außergerichtlich einigen, hieß es letzte Woche.

Justin Bieber und Selena Gomez am Montag (21. November) in Los Angeles. Sie lächeln die Gerüchte gemeinsam weg.
© Splashnews.comJustin Bieber und Selena Gomez am Montag (21. November) in Los Angeles. Sie lächeln die Gerüchte gemeinsam weg.

Justin Bieber hat stets angegeben, Maria Yeater noch nie begegnet zu sein. Wie bereits zu Anfang angekündigt, will er mit dem Test nun ein für alle mal klarstellen, dass er nicht der Vater des kleinen Jungen ist. Laut "Radaronline.com" wurde die DNA-Probe in einem videoüberwachten Labor entnommen. Schon Ende der Woche könnten die Ergebnisse vorliegen, vorher muss jedoch Mariah Yeaters Baby zum Test.

Für Justin Bieber und seine Freundin Selena Gomez ginge dann eine schwierige Zeit zu Ende. Denn obwohl sich die beiden zum Beispiel am Wochenende strahlend bei den "American Music Awards" zeigten, machen ihnen die Gerüchte zu schaffen.

In der Talkshow von Ellen DeGeneres gestand Gomez in der vergangenen Woche, dass es nicht leicht sei, mit den Gerüchten zu leben. Sollte Justin Bieber die Wahrheit sagen, droht Mariah Yeater eine Verleumdungsklage.

sst

Mehr zum Thema