Justin Bieber
© WireImage.com Justin Bieber

Justin Bieber Bieber-Puppe statt Barbie-Puppe

Justin Bieber bekommt seine eigene Puppenkollektion. Bald gibt es den Sänger im Taschenformat als Plastik-Spielzeug

Bald können alle Justin-Bieber-Fans ihren Liebling ganz nah bei sich tragen. Ab Dezember wird es den Sänger nämlich als Puppe geben. Die "Jb Style Collection" soll in den USA pünktlich zum Weihnachtsfest in den Läden stehen. Die Mini-Biebers sind in verschiedenen Outfits erhältlich und tragen kleine Mikrofone und Instrumente bei sich. Der Clou: Einige der Puppen können sogar 30 Sekunden lang seine Hits abspielen. Die "Biebster Dolls" sollen voraussichtlich ab dem 4. Dezember bei "Toys-R-Us" erhältlich sein und zwischen 25 und 40 Euro kosten.

Damit hat der Sänger eine weitere Einnahmequelle für sich geschaffen. Der 16-Jährige gehört laut "metrowny.com" zu den Spitzenverdienern der Musikindustrie. Pro Auftritt soll Justin Bieber 300.000 Dollar (225.000 Euro) bekommen. Für seine aktuelle Tour sind 75 Konzerttermine angesetzt. Das bedeutet, er könnte danach um rund 30 Millionen Euro reicher sein.

Und das ist noch lange nicht alles. Zu den Konzertverdiensten kommen beispielsweise auch noch der Verkauf seiner Alben, Justins TV-Auftritte, Werbeverträge und der bald erscheinende Kinofilm über das Leben des Teenie-Stars hinzu. Auch die Bieber-Puppe wird die Kasse wieder klingeln lassen.

kma