Juliette Lewis

Misty wurde ermordet!

Der Tod von "Django Unchained"-Star Misty Upham wirft Rätsel auf. Juliette Lewis ist sich sicher, dass ihre Freundin und Kollegin sich nicht umgebracht hat

Juliette Lewis, Misty Upham

Juliette Lewis, Misty Upham

Es ist traurige Gewissheit: "Django Unchained"-Star Misty Upham ist tot. Die Leiche der seit dem 5. Oktober vermissten Schauspielerin wurde jetzt von ihrer Familie identifiziert. Die Polizei fand die 32-Jährige am Donnerstag (16.Oktober) in einer Schlucht nahe Seattle. Die Todesursache ist bisher noch unklar, die Gerüchte um einen Suizid halten sich jedoch hartnäckig. Misty habe in der Vergangenheit bereits mehrmals an Selbstmord gedacht, soll unter Panikattacken und Depressionen gelitten haben. Aus diesem Grund schaltete ihr Vater auch umgehend die Polizei ein, als die Schauspielerin nicht mehr zu erreichen war. "Sie sagte uns, dass wir uns um sie keine Sorgen mehr machen müssten. Ich fand, dass das nach Selbstmordgedanken klang, deshalb habe ich sofort Hilfe gerufen."

Mittlerweile glaubt die Familie der Aktivistin allerdings nicht mehr an einen Selbstmord. "Nachdem ihre Angehörigen die Leiche gesehen haben, sind sie sich sicher, dass Misty sich nicht umgebracht hat", so ein enger Freund der Familie. Dessen ist sich auch Mistys Schauspielkollegin aus dem Film "Im August in Osage County" und gute Freundin Juliette Lewis sicher. Die 41-Jährige flehte nun öffentlich die Polizei an, eine Mordermittlung einzuleiten. "Misty setzte sich lautstark für die Rechte der amerikanischen Ureinwohner ein und hat sich damit viele Feinde gemacht", so Juliette Lewis über ihre Kollegin, die selbst indianische Wurzeln hat. "Die Behörden müssen umgehen eine Untersuchung einleiten. Misty hatte schon früher Befürchtungen, dass ihr etwas zustoßen könnte, weil sie den Mund aufgemacht hat."

Schicksalsschläge

Hart getroffen

7. September 2009: Schlimme Zeiten für Reinhard Mey. Der Sohn des Liedermachers liegt seit sechs Monaten im Wachkoma
9. Mai 2014: Erneut muss sich Hugh Jackman wegen einer Hautkrebserkrankung behalndeln lassen. Den ersten verdächtigen Hautfleck entdeckte Jackmans Frau Deborra-Lee Furness Ende 2013, woraufhin Hugh das potentiell gefährliche Gewächs sofort entfernen ließ.
5. Mai 2014: Julia Roberts auf einer Trauerfeier für ihre Halbschwester Nancy Motes. Sie war am 9. Februar an einer Überdosis gestorben. "Es ist einfach Herzeleid", sagte die Schasupielerin später dem Magazin "WSJ".
19. Dezember 2013: Jane Birkin hat den wohl schwersten Gang vor sich. Sie muss ihre Tochter Kate Barry zu Grabe tragen. Die Fotografin starb am 11. Dezember nach einem Sturz aus dem Fenster ihres Pariser Appartements. Sie wurde 46 Jahre alt. Die Todesursache ist nicht vollständig geklärt. Die Polizei schließt Suizid nicht aus.

65

Juliette Lewis war zutiefst geschockt, als sie vom Tod ihrer Freundin erfuhr. "Misty hatte eine Präsenz, die jeder sehen und spüren konnte. Die wird für immer weiterleben. Ich werde sie als die taffe, intelligente, lustige, spirituelle und hoffnungsvolle Frau in Erinnerung behalten, die ich kennengelernt habe", verlieh der Hollywood-Star seiner Trauer auf Instagram Ausdruck. Auch Meryl Streep, 65, die ebenfalls mit Misty in "Im August in Osage County" spielte, äußerte sich: "Das sind furchtbar traurige Nachrichten. All unsere Gedanken sind jetzt bei ihrer Familie und ihrer wundervollen Seele", schrieb sie dem "Hollywood Reporter" in einer Stellungnahme.

Star-News der Woche

Gala entdecken