Julian McMahon
© WireImage.com Julian McMahon

Julian McMahon Trauer um seine Mutter

Schauspieler Julian McMahon musste sich von seiner Mutter verabschieden - Lady Sonia McMahon lag seit zwei Wochen auf der Intensivstation und starb jetzt an den Folgen von Krebs

Der Schauspieler Julian McMahon, bekannt als Schönheitschirurg aus "Nip/Tuck" und dämonischer Freund aus "Charmed", trauert um seine Mutter. Sie starb am 2. April in einem Krankenhaus in Sydney an den Folgen eines Krebsleidens. McMahon war in der vergangenen Woche nach Australien geflogen, um sich von seiner Mutter verabschieden zu können und am Krankenbett ihre Hand zu halten, berichteten "Monstersandcritics" sowie "contactmusic.com". Lady Sonia McMahon wurde 77 Jahre alt.

Die Mutter von Julian McMahon wurde nach Berichten der australischen Nachrichtensite "news.au.com" am 23. März in das Privatkrankenhaus "St Vincent's" eingeliefert und dort auf der Intensivstation behandelt. Ihre Lungen sollten entwässert werden, ihr Zustand war zunächst stabil. Als sich abzeichnete, dass es ihr doch schlechter geht, eilte ihr Sohn an ihr Krankenbett. Ein Sprecher des Stars bestätigte, dass die alte Dame friedlich gestorben sei.

Sonia McMahon war die Witwe des ehemaligen australischen Premierministers William McMahon, der bereits 1988 starb. Für die Arbeit an seiner Seite ließ sie damals sogar ihre drei kleinen Kinder - Julian und seine zwei Schwestern - in Betreuung in Sydney zurück, während ihr Mann und sie in der Hauptstadt Canberra lebten. Sie wurde selbst kurzzeitig weltbekannt mit einem recht freizügigen, hoch geschlitzten Kleid, dass sie bei einer Dinner-Einladung ins Weiße Haus im Jahr 1971 in Gegenwart von Präsident Nixon trug. Das Designerstück findet sich heute in einem australischen Museum , dem Powerhouse Museum in Sydney, wieder.

cfu