Jürgen Vogel Herz zu verschenken

Wenn es hart auf hart kommt, würde Jürgen Vogel jedem Menschen sein Herz schenken. Dafür steht er jetzt sogar mit seinem Gesicht und Namen

Herz zu verschenken? Jürgen Vogel jedenfalls würde nicht Nein sagen. Seit Jahren setzt er sich schon für die Organspende ein. Zukünftig wirbt er auch mit lebensgroßen Pappaufstellern unter dem Motto "Nimm das Schicksal in die Hand" in deutschen Kinos für den Organspendeausweis - ein wichtiges Thema, wie er findet. "Ich wünsche mir, dass mehr Jugendliche über Organspende nachdenken. Wer davon überzeugt ist, sollte einen Organspendeausweis ausfüllen", rät der Schauspieler.

Denn auch wenn nach Aussagen der Aufklärungskampagne acht von zehn Deutschen die Organspende positiv bewerten und ihre Organe nach einem plötzlich Tod bereitwillig an Hilfsbedürftige abgeben würden, nur jeder achte besitzt einen Ausweis, der die Ärzte zu der nötigen Operation berechtigt - viel zu wenig. In Deutschland warten rund 11.500 Patienten auf ein Spenderorgan.

Auch Schauspielerin Nora Tschirner und Loretta Stern stellen ihren Namen und ihr Gesicht für die groß angelegte Kampagne zur Verfügung. Auftakt der Aufklärungstour ist am 18. April am Potsdamer Platz in Berlin.