Jude Law
© Getty Jude Law

Jude Law Zurück zu den Wurzeln

Wo endet der Film und wo beginnt das wahre Leben? Fragen Sie Jude Law am Freitag in London

Bei allem Kommerz in Hollywood - träumt da nicht so mancher Protagonist im Filmmekka davon, seine Wurzeln zurückzuverfolgen und wieder echte Kunst zu machen? Jude Law, erfüllt sich einen solchen Wunsch. Am kommenden Freitag findet sich der Superstar bei einer anspruchsvollen Kunst-Installation an Londons Borough Market ein, um zwischen 30 und 60 Minuten lang in einem so genannten "Echtzeit-Film" zu spielen.

Das auf diese Weise umgesetzte Kunstprojekt vom polnischen Aktionskünstler Althamer ist Teil der Ausstellung "The Word Is A Stage" ("Die Welt ist eine Bühne"), die vom Londoner Tate-Modern-Museum ausgerichtet wird. Hier werden, so Jessica Morgan, die Kuratorin des Museums, die Grenzen zwischen Kunst und Leben ausgelotet. Es ginge um die Frage, wo der Film ende, und wo das Leben anfange.

Das mag nun etwas abgehoben klingen, wird aber wahrscheinlich viel verständlicher, wenn man zur richtigen Zeit am Freitag über Londons berühmten Marktplatz flaniert und plötzlich den famosen Jude Law vor der Nase hat, der hoch engagiert einen imaginären Film zu spielen scheint - ohne Kameras, ohne Technik - einfach nur Jude Law. Unweigerlich würde sich wohl jedem hier die Frage aufdrängen: Bin ich hier im Film, oder ist das alles echt?