Jude Law
© Getty Jude Law

Jude Law Kuss und Schluss?

Wenn man auf einer Insel lebt, läuft man sich schonmal häufiger über den Weg. Am Wochenende trafen sich Jude Law und Kimberly Stewart in einem englischen Dorf - und feierten das Wiedersehen

Triebestrunken übereinander hergefallen, oder kann das womöglich Liebe sein? Eins ist klar: Fast schon absturzreif und auf Balearen-Niveau war das Bild, dass Jude Law und Nachtgefährtin Kimberly Stewart den Gästen des "195 Nightclubs" vergangenen Samstag in Epping, Essex präsentierten.

So staunten die Gäste der mittelenglischen Scheunendisco nicht schlecht, als sie statt der gewohnten Provinzprominenz niemand geringeren als Mr. Jude Law persönlich in der VIP-Area antrafen. "Wir konnten es kaum fassen, aber es war tatsächlich Jude Law, der sich von Kimberly Stewart förmlich das Gesicht ablecken ließ. Die beiden waren voll bei der Sache und haben kaum Luft geholt," beschreibt der englischen "Sun" das Szenario. Die Chemie zwischen den beiden Londoner Society-Größen scheint zu stimmen.

Das Objekt Jude Laws samstäglicher Begierde: Model und Stewart-Tochter Kimberly
© Wireimage.comDas Objekt Jude Laws samstäglicher Begierde: Model und Stewart-Tochter Kimberly

Unklar ist, ob die beiden den Club zusammen oder getrennt verließen. Eine Frage, die Kimberlys Vater Rod Stewart beantworten könnte. Der ist nicht nur Judes Fußball-Kollege, sondern residiert auch in direkter Nähe zum Ort des Geschehens. Wer weiß, vielleicht gab es am Sonntagmorgen ein gemütliches Katerfrühstück am Stewardschen Küchentisch?

Jude scheint der Ausflug in Kimberlys Arme jedenfalls gut getan zu haben: Er präsentierte sich gestern entspannt in Cannes. Ob und wie die wochenendliche Liebe zwischen Kimberly und Jude Zukunft hat, bleibt abzuwarten. Aber: In der werten englischen Gesellschaft bleibt anscheinend niemand lange allein.

mlu