Jude Law
© Getty Jude Law

Jude Law Hollywood trauert

Der Tod von Anthony Minghella kam überraschend. Jude Law und andere Stars trauern nun öffentlich und mit warmen Worten um den Starregisseur

Insgesamt drei Filme ("Der talentierte Mr. Ripley", "Unterwegs nach Could Mountain" und "Breaking and Entering") hat Jude Law zusammen mit dem gerade verstorbenen Anthony Minghella gedreht. Nun hat der Schauspieler dem Regisseur Tribut gezollt. Er erklärte, dass er seinen Freund und Kollegen schon jetzt sehr vermissen würde: "Er war ein besonders talentierter Autor und Regisseur, der Dialoge geschrieben hat, bei denen es eine Freude war, sie zu sprechen. Bei ihm hat sich Arbeit immer wie Spaß angefühlt", sagte er gegenüber dem "People"-Magazin. "Er war ein lieber, warmherziger, kluger und lustiger Mann, der sich für viele Dinge wie Fußball, Opern und Literatur interessierte. Am meisten lag ihm jedoch seine Familie am Herzen."

Auch andere Stars, zum Beispiel Ralph Fiennes, zeigten sich geschockt über den plötzlichen Tod von Anthony Minghella. "Bei den Aufnahmen zu 'Der Englische Patient' hatte er einen Großteil der Zeit einen Gipsfuß. Dennoch verlor er nie seinen Humor und seine Präzision. Er hatte ein tolles Gefühl für seine Schauspieler." Der Film erhielt insgesamt neun Oscars - Anthony Minghella konnte die begehrte Trophäe als bester Regisseur entgegennehmen.

Gwyneth Paltrow, die in "Der talentierte Mr. Ripley" mitwirkte, erinnerte an seine liebenswürdige Art am Filmset: "Während er mit seinen Schauspielern redete, massierte er ihre Schultern. Er war ein sehr warmherziger Mann." Nicole Kidman sagte, sie könne die Nachricht noch gar nicht fassen: "Ich bin erschüttert. Er war ein Geschenk für diese Welt". Die Schauspielerin hatte den Regisseur bei Dreharbeiten zu "Unterwegs nach Could Mountain" kennengelernt.

Mittlerweile hat Leslee Dart, Sprecherin von Anthony Minghella, weitere Details zur Todesursache bekannt gegeben. Demnach ist der 54-Jährige nach einer Krebs-Operation in einem Londoner Krankenhaus an einer Gehirnblutung gestorben. "Der Eingriff ist gut verlaufen, die Ärzte waren optimistisch. Aber vergangene Nacht trat eine Blutung auf, die nicht zu stoppen war", sagte sie gegenüber der britischen Zeitung "The Sun".