Jude Law
© Getty Jude Law

Jude Law Der irre Prinz Jude

Hollywoodstars wie Jude Law kann man für gewöhnlich nur aus der Ferne bewundern. Das könnte sich in seinem Fall bald ändern

Es kommt nicht oft vor, dass man die Chance hat, einem Hollywoodstar wirklich nahe zu sein. Die erste Reihe vor der großen Kinoleinwand ist da meist schon das höchste der Gefühle. Zumindest im Falle von Jude Law soll das jetzt anders werden: Wie die britische Zeitung "Evening Standard" berichtet, wird der Schauspieler am Londoner "West End"-Theater die Hauptrolle in einer neuen Inszenierung des Shakespear-Klassikers "Hamlet" übernehmen - ein lang gehegter Traum des 35-Jährigen. Regie führen wird der Schauspieler Kenneth Branagh, der vor allem durch seine Shakespeare-Verfilmungen bekannt geworden ist. 1996 mimte er den dänischen Prinzen sogar selbst.

Bis die Arbeiten an dem Stück abgeschlossen sind, werden zwar noch fast zwei Jahre ins Land ziehen, aber mal ehrlich: Mit der Vorfreude, den schnuckeligen Jude bald live auf der Bühne spielen zu sehen, lässt sich die Warterei doch sehr gut aushalten. Interessierte sollten sich mit dem Kartenkauf dann jedoch nicht allzu viel Zeit lassen: Mindestens 130 Plätze kann man sich für einen Preis von je 10 Pfund sicher - ein Hollywoodstar zum Schnäppchenpreis!

Übrigens: Vielleicht werden es sogar zwei Stars sein, die man auf der Londoner Bühne bewundern kann. Sienna Miller soll für die Rolle der "Ophelia" vorgesprochen haben. Das könnte eine wirklich interessante Konstellation werden. Sie ist ja bekanntlich die Ex von Jude Law, der sie mit der Nanny seiner Kinder betrog. Ihre ziemlich dramatische "Achterbahn"-Beziehung ging 2006 endgültig in die Brüche. Jetzt stellen sich Beide die Frage, ob es so gut ist, ein tragisches Liebespaar wie "Hamlet" und "Ophelia" zusammen auf der Bühne zu verkörpern. Dürfte auf jeden Fall ziemlich mitreißend sein.