Brad Pitt und Angelina Jolie
© Wireimage.com Brad Pitt und Angelina Jolie

Jolie + Pitt Umsatzrekord mit den Zwillingen

Die hohe Summe, die das "People"-Magazin für die ersten Fotos von Angelinas Jolies und Brad Pitts Zwillingen ausgab, macht sich bezahlt - die Baby-Fotos auf dem Cover bescherten dem Magazin ein Umsatzrekord

Es war eine Rekordsumme von umgerechnet 9,5 Millionen Euro, die das "People"-Magazin zusammen mit der britischen "Hello" für die Exklusivrechte an den Baby-Fotos von Angelina Jolies und Brad Pitts Zwillingen bezahlte. Und es hat sich doch gelohnt - mal ganz abgesehen vom Prestige, das solch eine Veröffentlichung mit sich bringt. Denn die Ausgabe mit Knox Leon, Vivienne Marcheline und den stolzen Eltern auf dem Titel soll nach Medienberichten 2,6 Millionen Mal über den Ladentisch gegangen sein, während die Anzahl verkaufter Exemplare des amerikanischen Magazins sonst bei 1,5 Millionen liegt. Das berichtet das Branchenportal "WWD.com". Zu berücksichtigen sei allerdings, dass durch den vorverlegten Erscheinungstermin (4. August) diese Ausgabe zwei Tage länger als eine reguläre Ausgabe im Handel gewesen sei.

Es sei damit der beste Verkauf einer Ausgabe seit sieben Jahren und der insgesamt viertbeste Verkauf seit Gründung des Magazines im Jahre 1976. Davor lagen nach WWD-Angaben nur die Ausgabe über den traumatischen 11. September sowie die Ausgaben mit dem Tod von Prinzessin Diana und dem Tod von John F. Kennedy auf dem Cover. In den ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung der Titelbildes im Netz besuchten außerdem sechs Millionen Menschen die Homepage des Magazines, während diese sonst in einem gesamten Monat von insgesamt 8,8 Millionen Nutzern besucht wird.

sgr