Johnny Grant
© Getty Johnny Grant

Johnny Grant Goodbye, Mr. Hollywood

Johnny Grant lebte für Hollywood. Mehr als 50 Jahre bereicherte die Frohnatur das Leben in der Traumfabrik. Nun heißt es Abschied nehmen

Am 9. Januar 2008 starb der langjährige Ehrenbürgermeister von Hollywood, Johnny Grant, im Alter von 84 Jahren. Nach Angaben der Polizei von Los Angeles starb Grant am Mittwoch in seinem Zimmer im "Hollywood Roosevelt Hotel", in dem er seit Jahren gewohnt hatte.

Seit mehr als 50 Jahren stand er hinter der Filmindustrie in Hollywood. Als Zeichen der Dankbarkeit und Anerkennung für diese Verdienste wurde er gleich zwei Mal mit dem Emmy ausgezeichnet. Nicht nur sein Schaffen, sondern auch seine fröhliche Art macht ihn so beliebt - sei es bei der Platzierung neuer Sterne auf dem "Hollywood Walk of Fame" oder bei den Oscar-Verleihungen. Seit langer Zeit ist er der Vorsitzende des "Hollywood-Walk-of-Fame-Kommittees" und war in all den Jahren bei mehr als 500 Einweihungen der berühmten Sterne persönlich dabei. Sich selbst bezeichnete der ewige Junggeselle einmal als "glücklichsten Kerl der Welt".

Sicherlich gehörte er zu denen mit den meisten berühmten Freunden: die US-Präsidenten John F. Kennedy, Richard Nixon oder Ronald Reagan pflegten den Kontakt zu ihm ebenso wie Hollywood-Diven wie Marilyn Monroe und Liz Taylor oder auch Filmgrößen wie Bing Crosby und Walt Disney. Auch die Schauspieler der neuen Generation konnten den älteren Herrn gut leiden - die Fotos, auf denen er von den frisch besternten Stars umarmt und geküsst wird, sprechen Bände.

Seine Karriere begann Grant als Radioreporter. Und einer bemerkenswerten Anekdote: Für einen Bericht über die Feier zum Beginn der dritten Amtszeit von Präsident Franklin D. Roosevelt reiste er per Anhalter nach Washington und schrieb seinen Text, während er auf einem Baum saß. Während seines Militärdienstes im zweiten Weltkrieg leitete er in New York zusammen mit Bob Hope eine Radiosendung. Zur Unterhaltung von US-Truppen in Kriegsgebieten führte er Interviews mit den Stars von damals. 1954 trieb es ihn dann endgültig nach Hollywood. Dort ergatterte er damals so manche Rolle. Einen Namen machte er sich dann vor allem in der TV-Branche, und das nicht nur als Gastgeber verschiedener TV-Shows. Auch die Wiederbelebung der "Hollywood Christmas Parade" ist größtenteils ihm zu verdanken. Von der Handelskammer Hollywood wurde Grant 1980 zum Ehrenbürgermeister ernannt.