Johnny Depp
© Getty Johnny Depp

Johnny Depp Land in Sicht

Als schräger Pirat Jack Sparrow ist das Meer sein Zuhause. Jetzt hat Johnny Depp wieder Land unter den Füßen - und zwar britisches

Der "Fluch der Karibik"-Star hat sich ein 150-Jahre-altes Herrenhaus im ländlichen Westen Englands, in Somerset, ca. 40 Meilen südwestlich von Bristol für 1,3 Millionen Euro unter den Nagel gerissen. Hier, inmitten von Wald und Wiesen, wird er demnächst mit seiner Familie wohnen. Nach der Krankheit seiner 8-jährigen Tochter ist der 44-jährige Schauspieler über jede Minute froh, die er mit seinen Liebsten, der französischen Schauspielerin und Sängerin Vanessa Paradis und ihren gemeinsamen Kindern Lily Rose Melody und Jack John Christopher, verbringen kann. Um die kostbare Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten, lässt er es im neuen Zuhause an nichts fehlen. Nach Angaben der britischen "Sun" investierte er 2,5 Millionen Pfund für die Renovierungsarbeiten an der alten Jagdhütte -Hubschrauberlandeplatz, Schwimmbecken und Tennisplatz inklusive.

Und wenn sie doch einmal genug haben vom regnerischen Wetter in England, bleiben ihnen ja als Ausweichmöglichkeiten ihre anderen Domizile in Südfrankreich, den USA oder auf ihrer eigenen kleinen Bahamas-Insel. Zuletzt lebte die Familie hauptsächlich im Süden Frankreichs. Über den Umzug dürfte sich Depp auch wegen der Landessprache Englisch freuen. Seine Lebenspartnerin sagte nämlich kürzlich gegenüber der Männerzeitschrift "FHM", dass Johnny des Französischen nur sehr eingeschränkt mächtig wäre. Er habe vermutlich keinen blassen Schimmer, von was sie in ihren Songs singe, denn sie seien alle in ihrer Muttersprache Französisch.