Johnny Depp
© Getty Johnny Depp

Johnny Depp Kassenmagnet

Die amerikanischen Kinos können nicht meckern: Das Jahr 2007 war ein gutes, besucherreiches Jahr. Vor allem Johnny Depp erwies sich an den Kinokassen als wahrer Goldesel

Die amerikanische Bevölkerung kann sich an Johnny Depp anscheinend gar nicht satt sehen. Unter allen Hollywood-Schauspielern, hat er im vergangenen Jahr am meisten Geld in die Kinokassen gespielt. Das ergab eine Umfrage unter amerikanischen Kinobetreibern, die jedes Jahr vom US-Verlag "Quigley" veranstaltet wird. Im Jahr 2007 zog der 44-Jährige die Menschen wie ein Magnet in die Kinos: Johnny Depp als Pirat Jack Sparrow in "Fluch der Karibik 3" auf großer Leinwand zu erleben - das wollte sich kaum jemand entgehen lassen.

Lange Schlangen an den Kinokassen gab es übrigens auch für das Duo Burton-Depp und ihren Film "Sweeney Todd". Obwohl Depp in dem skurrilen Musical einen grauenhaften Mörder spielt, der auch noch singt.

Schon im Jahr zuvor trieb Johnny Depp die meisten Besucher in die Kinos. Die USA liebt ihn – und das obwohl Herr Depp diese Liebe nicht so recht erwidert. Dauerhaft in Hollywood oder anderswo in den USA zu leben, kommt für den Kultschauspieler schon seit langem nicht in Frage - und das nicht nur, um dem Starrummel zu entgehen.

In der Liste der "Top Money-Making Stars" folgen auf Depp die Schauspieler Will Smith, George Clooney, Matt Damon, Denzel Washington, Russell Crowe, Tom Cruise, Nicholas Cage, Will Ferrell und Tom Hanks. Auf den ersten zehn Plätzen konnte sich zum ersten Mal seit 24 Jahren kein weiblicher Hollywood-Star platzieren.