John Updike US-Autor stirbt an Krebs

Der amerikanische Schriftsteller John Updike ist in einem Krankenhaus in Massachusetts an Lungenkrebs gestorben. Er wurde 76 Jahre alt

Der amerikanische Schriftsteller John Updike ("Hasenherz", "Die Hexen von Eastwick") verbrachte seine letzten Jahre zurückgezogen in Beverly Farms, Massachusetts. Dort erlag er jetzt im Alter von 76 Jahren in einer Klinik seinem Krebsleiden – das teilte sein New Yorker Verlag "Alfred A. Knopf" mit.

John Updike gilt als einer der einflussreichsten amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Er beschäftigte sich nach eigenen Angaben vornehmlich mit der "protestantischen, amerikanischen Kleinstadt-Mittelschicht". Updikes letzter Roman "Terrorist" (2006) handelt allerdings von einem muslimischen Selbstmordattentäter und sorgte für geteilte Kritikermeinungen. Im Laufe seines Lebens schrieb Updike zahlreiche Romane, Theaterstücke, Gedichte, Essays und Kurzgeschichten und gewann zweimal den Pulitzerpreis. Der Literaturnobelpreis blieb ihm allerdings verwehrt. John Updike hinterlässt vier Kinder und seine zweite Ehefrau Martha.

jwa