Jörg Kachelmann
© Getty Images Jörg Kachelmann

Jörg Kachelmann Anwalt attackiert Gutachterin

Es wird immer heißer im Kachelmann-Prozess: Nach den Richtern und der Presse attackierte sein neuer Anwalt nun auch eine Gutachterin

Jörg Kachelmanns neuer Anwalt Johann Schwenn hat auch am 20. Prozesstag (13. Dezember) für dicke Luft im Gerichtssaal gesorgt: Laut der Nachrichtenagentur "dpa" warf er der Gutachterin Luise Greuel vor, sie übernehme unkritisch Thesen radikalfeministischer Autorinnen. Die Psychologin hat das mutmaßliche Opfer von Jörg Kachelmann untersucht und in ihrem Gutachten auf die Möglichkeit einer Traumatisierung der Frau nach der mutmaßlichen Vergewaltigung hingewiesen.

Kachelmanns Verteidiger stellte deshalb einen Befangenheitsantrag gegen Greuel. Ob diesem stattgegeben wird, ist jedoch noch nicht entschieden. Bereits am vergangenen Freitag (10. Dezember) schoss Schwenn scharf gegen die Staatsanwaltschaft und bezichtigte sie des Informantentums gegenüber den Medien. "Die beiden Herren mir gegenüber sind um einiges verdächtiger als Herr Kachelmann", soll Schwenn gepoltert haben. In der vergangenen Woche hatte er zudem einen Durchsuchungsbefehl für die Redaktionen der "Burda"-Zeitschriften "Bunte" und "Focus" beantragt, weil diese angeblich versucht hätten, Zeuginnen zu beeinflussen. Der Vorwurf wurde von den Redaktionen zurückgewiesen, über den Durchsungsbefehl ist noch nicht entschieden worden.

sst