Jetzt muss Maria Sharapova zahlen: Maria Sharapova
© Splashnews.com Maria Sharapova

Jetzt muss Maria Sharapova zahlen Sie zeigt sich wieder - mies gelaunt

Es war ein Riesen-Schock: Tennisstar Maria Sharapova wurde positiv auf Doping getestet - die Folgen könnten ganz schön kostspielig sein. Nun zeigte sich die Ikone nach der ganzen Aufregung erstmals wieder

Maria Sharapova: Maria Scharapowa
News
Maria Sharapova bestätigte, dass in ihrem Blut ein Doping-Wirkstoff nachgewiesen wurde

Das Doping kostet sie Millionen

Es war die Hiobsbotschaft im Profisport: Mit Tränen in den Augen musste Maria Sharapova, 28, am Montag (7. März) bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz in Los Angeles verkünden, dass sie des Dopings überführt wurde. Dort erklärte sie, dass sie für ihr Handeln die volle Verantwortung nehmen und die Konsequenzen in Kauf nehmen müsse. Laut "Daily Mail" sei das auch aktuell auch der Fall:: Angeblich ziehen sich nun auch sämtliche Sponsoren und Werbepartner von der Tennisspielerin zurück und kehren der bestbezahltesten Sportlerin der Welt den Rücken.

So viel kostet Maria dieser Fehler

Berichten zufolge haben Mega-Firmen wie Nike, Porsche und der Schweizer Uhrenhersteller TAG Heuer bereits alle Maßnahmen eingeleitet, um künftig Projekte mit Maria umgehen zu können - über 129 Millionen Euro soll sie damit verspielt haben. "Wir sind über die Neuigkeiten von Maria Sharapova traurig und überrascht", ließ Nike verkünden. Darüber hinaus muss die Sportlerin die Summe ihres Gewinns, den sie beim Viertelfinale der Australian Open im Januar erspielte, zurückzahlen. Dabei handelt es sich um 273.000 Euro. Darüber hinaus arbeitete sie bereits mit Power-Firmen wie Evian, American Express, Tiffany & Co. sowie der Tennis-Equipment-Marke Head zusammen, die sich eine künftige Kooperation mit Maria sicherlich genauestens überlegen werden.