Jessica Alba
© WireImage.com Jessica Alba

Jessica Alba Satt gleich müde

In einer amerikanischen Talkshow gestand Jessica Alba, dass sie ihre Tochter im Alter von sechs Monaten mit Absicht überfüttert habe, um in der Nacht nicht von Babygeschrei geweckt zu werden

Skurrile Methode: Um auch trotz kleinen Kindes nicht auf ihren Schlaf verzichten zu müssen, hat Schauspielerin Jessica Alba ihre Tochter abends so ausgiebig wie möglich gefüttert, um in der Nacht durchschlafen zu können. Das gestand sie in der "Late Show" mit David Letterman. "Mit sechs Monaten habe ich sie überfüttert. Wenn Kinder richtig satt sind, dann wachen sie nicht hungrig auf", so die Schauspielerin mit leicht verlegenem Lachen. Damals soll die kleine Honor ebenso viel gewogen haben wie heute mit zwei Jahren. Auch Gastgeber und geplagter Vater Letterman zog ob dieser Aussage kurz erstaunt die Augenbrauen hoch.

"Sie sah ganz schön pummelig aus", kicherte Jessica. Und kriegt seitdem für diesen Egoismus in Klatschblogkommentaren ebenso wie in Elternforen im Internet ordentlich auf die Mütze. Honor schläft unterdessen, erzählt Alba, von sieben Uhr abends bis neun Uhr morgens und präsentiert sich damit als echtes Vorzeigekind.

Der Hollywood-Star und ihr Ehemann Filmproduzent Cash Warren können sich vorstellen, noch weitere Kinder zu haben. Kinder seien die beste Sache der Welt und sie wolle eine große Familie haben, sagte Jessica Alba kürzlich im US-Fernsehen, wie der Internetdienst "Femalefirst" berichtet. Bleibt nur zu hoffen, dass sie bis dahin einen anderen Weg gefunden hat, zu ihrem Schönheitsschlaf zu kommen.

Jessica Alba ist ab dem 18. November als böse Agentin in dem Action-Thriller "Machete" auf der Leinwand zu sehen. Der Film wurde am Mittwoch (1. September) bei den 67. Filmfestspielen in Venedig vorgestellt.

kma