Jesse Metcalfe
© Getty Jesse Metcalfe

Jesse Metcalfe Hotspot Entzugsklinik

"Ich bin ein Star, lasst mich da rein" - nun hat sich auch Serienschauspieler Jesse Metcalfe in eine Entzugsklinik begeben. Was für ein Getümmel da wohl herrschen muss

Die Terminbücher der amerikanischen Entzugskliniken müssen immer mehr Ähnlichkeit haben mit den goldenen Büchern von Städten, in die namhafte Gäste sich beim Besuch eintragen dürfen. Nach Britney Spears, Lindsay Lohan und Robbie Williams gibt es schon wieder einen prominenten Patienten: Jesse Metcalfe, bekannt geworden als schnuckeliger Gärtner in der TV-Serie "Desperate Housewives", hat sich in eine Klinik in Malibu begeben, um mit Alkoholproblemem fertig zu werden. Das hat sein Sprecher der "New York Post" gegenüber bestätigt. "Ihm ist bewusst geworden, dass er Probleme hat, und die will er sofort in Angriff nehmen", hieß es.

Die gleiche Zeitung hatte in dieser Woche berichtet, dass der 28-Jährige das komplette Wochenende im Hotel "Mondrian" in Los Angeles durchgefeiert habe, unausgeschlafen und aggressiv wirkte. Könnte vielleicht nicht nur an der wilden Party liegen, sondern auch daran, dass die Karriere des Schauspielers nach dem Durchbruch mit der Serienrolle nicht wirklich an Fahrt gewonnen hat. Gerade mal zwei Thriller-Filmchen stehen auf seiner aktuellen To-Do-Liste. In der Situation braucht man einfach ein bisschen weniger Alkohol - und ein bisschen mehr Beachtung.