Jerry Hall
© Action Press Jerry Hall

Jerry Hall Mit Gewinn aufgeräumt

Jerry Hall hat ihre private Kunstsammlung während einer zweitätigen Auktion äußerst gewinnbringend versteigert. Auch, um ihre Ehe mit Mick Jagger endgültig hinter sich zu lassen

Jerry Hall hat die Vergangenheit endgültig hinter sich gelassen: Nachdem das ehemalige Model in einer Autobiografie mit ihrem Ex, dem "Rolling Stones"-Star Mick Jagger, abrechnete, ließ sie nun die gemeinsame Kunstsammlung versteigern. Die insgesamt 14 Gemälde kamen während einer zweitätigen Auktion zeitgenössischer Kunst bei "Sotheby's" unter den Hammer. "Ab einem bestimmten Alter möchte man gewisse Dinge einfach los werden", sagte Jerry gegenüber "bbc.co.uk". "Ich habe keine Angst vor Veränderungen".

Die private Kunstsammlung von Jerry Hall umfasste Gemälde von Künstlern wie Andy Warhol oder Damien Hirst. Als Highlight der versteigerten Bilder galt ein Aktbild des Models, das während der Schwangerschaft mit ihrem vierten Kind entstand. "Als ich mit meinem Sohn Gabriel im achten Monat schwanger war, fragte der Künstler Lucian Freud während eines Dinners, ob er mich malen dürfe. Ich war sehr geschmeichelt und stand ihm bis zur Geburt drei Mal in der Woche als Aktmodel zur Verfügung", sagte Jerry der BBC.

Die Versteigerung der Kunstwerke brachte der 54-Jährigen stolze 2,4 Millionen Pfund (2,7 Millionen Euro) ein. Damit bekam Jerry Hall etwa eine Million mehr als ursprünglich erwartet, bestätigte das britische Auktionshaus "Sotheby's". Und das, obwohl ein Porträt von Francesco Clemente sowie drei weitere Stücke gar keinen Käufer fanden.

aze

Stolz posiert Jerry Hall vor einem ihrer Gemälde.
© Action PressStolz posiert Jerry Hall vor einem ihrer Portraits.