Jeremy London
© WireImage.com Jeremy London

Jeremy London Entführung selbst inszeniert?

Die Gerüchteküche um Jeremy London und seine seltsame Entführung brodelt - war alles nur ein Fake?

Der Kidnapping-Fall um Schauspieler Jeremy London wird immer bizarrer. Stetig kommen neue Meldungen über die Entführung, bei welcher der 37-Jährige stundenlang mit einer Waffe bedroht wurde und unter Todesandrohung gezwungen wurde, harte Drogen zu sich zu nehmen.

Jetzt berichtet "Radaronline" weiter, dass Jeremys Frau Melissa Cunningham angeblich mit dabei war, als Unbekannte den Teenie-Star vor zwei Wochen in seinem Auto entführt haben. Die Kidnapper sollen Melissa aber nach Hause gefahren haben, nachdem sie ihre Angst bekundet hatte.

Stimmen werden laut, dass der "Party of Five"-Darsteller den Vorfall selbst inszeniert haben soll. Immerhin unterziehen sich Jeremy und Melissa in regelmäßigen Abständen Drogentests, die in Zusammenhang mit einem Sorgerechtsverfahren um den gemeinsamen Sohn Lyrik (3) stehen.

Das zwielichtige Paar London-Cunnigham scheint also ein nicht ganz lupenreines Leben zu führen. Momentan befindet sich der Dreijährige in der Obhut von Melissas Mutter. Solange seine Eltern ihr Drogenproblem nicht in den Griff kriegen, wird das wohl auch erstmal so bleiben.

kpa