Jennifer Love hewitt
© Getty Images Jennifer Love hewitt

Jennifer Love Hewitt Ungern Single

Jennifer Love Hewitt findet das Leben als Single nicht besonders aufregend. Eher im Gegenteil: Nach ihrer Trennung von Jamie Kennedy bekennt der Star aus "Ghost Whisperer": "Ich bin ein Mädchen für Beziehungen. Ich mag die Zweisamkeit."

Ihr neues Leben als Single ist für Jennifer Love Hewitt kein Grund zu großer Euphorie. Nachdem sie sich nach nur einem Jahr von ihrem "Ghost Whisperer"-Kollegen Jamie Kennedy getrennt hat, bekennt die Schauspielerin: "Ich bin ein Mädchen für Beziehungen. Ich mag die Zweisamkeit." Das Leben als Singe fände sie nicht spannend oder aufregend, verriet Jennifer dem "People"-Magazin.

Auch die Möglichkeit, als Single wieder Dates mit Männern zu haben, gefällt der 31-Jährigen gar nicht, denn sie gehe nicht gerne auf Partys und in Clubs. Und sie sei nicht der Typ, der am Montag einen Mann treffe und am Dienstag den nächsten, so Jennifer Love Hewitt im Interview. Mit der Trennung von ihrem "Ghost Whisperer"-Kollegen Jamie Kennedy geht die Schauspielerin scheinbar aber ganz gelassen um. Es sei eine "gemeinsame Entscheidung gewesen" und man sei in Freundschaft auseinander gegangen: "Es gibt keinen Ärger, keine Aufregung und keine Feinde." Jamie und sie können schließlich auf ihre vorherige Freundschaft aufbauen und dies mache die gemeinsame Arbeit als Ex-Paar einfach. Ihre reichhaltigen Erfahrungen mit Horror-Verabredungen, Fantasien zum Thema Verlobungsringe und Ratschlägen, wie man Trennungen übersteht, gibt der bekennende Single-Muffel inzwischen auch an Leser weiter: Denn ironischerweise gaben Jennifer Love Hewitt und Jamie Kennedy ihre Trennung nur wenige Tage vor der Veröffentlichung von Jennifers Beziehungsratgeber bekannt. Der Untertitel des Buches "Der Tag als ich Amor schoss" lautet dann auch "Hallo, mein Name ist Jennifer Love Hewitt und ich bin ein Love-Aholic".

kdi