Jennifer Lopez und Marc Anthony
© Wireimage.com Jennifer Lopez und Marc Anthony

Jennifer Lopez Mehr ist mehr

Viele Prominente spenden die Einnahmen aus ersten Babyfotos. Jennifer Lopez hat das Geld lieber investiert - in eine Shopping-Tour

Sie ist in ihrem Element.

Voller Elan durchwühlt Jennifer Lopez einen Berg aus Plüschtieren. Sechs Stoffbären fischt sie aus dem Stapel. Doch welchen nehmen? Ganz einfach: Alle. Schließlich muss La Lopez nicht nur das Reich ihrer Zwillinge auf Long Island mit Spielzeug ausstatten, sondern auch die Kinderzimmer in ihren diversen anderen Häusern. Kein Wunder, dass am Ende ihrer Shoppingtour rund 19000 Euro auf der Rechnung stehen. Dieses Mal, so verfügt Jennifer, müssen die Einkäufe in ihr Ferienhaus nach Puerto Rico geliefert werden. Max und Emme, knapp zwei Monate alt, sollen dort den gewohnten Luxus vorfinden.

Jennifer Lopez auf einer ausgiebigen Shopping-Tour in New York
© Wireimage.comJennifer Lopez auf einer ausgiebigen Shopping-Tour in New York

Für den Nachwuchs, so lautet der eiserne Grundsatz im Hause Lopez-Anthony, ist nichts zu teuer. Allein für die Entbindungslogistik - die Suite im Krankenhaus, Sicherheitsbeamte, eigene Ärzte - berappte J.Lo fast 900000 Euro. Nach der Geburt sollen die überflüssigen Pfunde nun so schnell wie möglich dahinschmelzen, darum ließ sich die 38-Jährige in ihrem New Yorker Domizil ein Fitness-Studio mit allen Schikanen einrichten. Für die richtige Motivation sorgt Star-Trainer Gunnar Peterson. Vorläufige Kosten: Etwa 32000 Euro.

Auch Ehemann Marc Anthony, 39, bemüht sich nach Kräften, die Gattin bei Laune zu halten. Nach der Geburt steckte er Jennifer als kleines Dankeschön einen rund 200000 Euro teuren Diamantring an den Finger, dazu spendierte er jetzt die passenden Ohrringe mit den Baby-Initialen M und E im Wert von 1,6 Millionen Euro. Und weil der Sänger auch auf Konzerttour nicht auf seine Lieben verzichten will, buchte er am am vorigen Wochenende in Venezuela eine Präsidentensuite und zehn Zimmer für die Familie. Geld ist vorhanden - schließlich verschacherte das Duo die ersten Bilder von Max und Emme gerade für geschätzte 3,8 Millionen Euro. Die Summe spenden, wie etwa Brad Pitt und Angelina Jolie? Fehlanzeige. Es gibt noch so viele schöne Dinge zu kaufen ...