Jennifer Lopez
© WireImage.com Jennifer Lopez

Jennifer Lopez Immer Ärger mit dem Ex

Ojani Noa, der erste Ex-Mann von Jennifer Lopez, versucht wieder einmal, Profit aus der Ehe zu schlagen - diesmal mit einem juristischen Winkelzug

Ojani Noa, der Ex-Mann von Jennifer Lopez, hat sich etwas Neues einfallen lassen, um an ihr Geld zu kommen. Vor kurzem machte sich die Diva noch über ihre gescheiterten Hochzeiten lustig - darunter die Ehe mit dem Ex-Kellner Noa. Das soll dem sehr zugesetzt haben - gleich musste er wieder an seine Ex und ihr Geld denken.

Sein Geschäftspartner Ed Meyer sagte "RadarOnline.com":" Jennifer Lopez machte sich über ihre vorigen Ehen lustig, um ihren neuen Film "Plan B für die Liebe" zu promoten. Ojani wurde daraufhin depressiv. Er leidet unter J.Lo's Beschimpfungen." Nach der Scheidung erhielt Ojani 100.000 Euro von Jennifer Lopez. Im Vergleich zu den zwölf Millionen Euro, die ihr zweiter Ex-Mann Chris Judd erhielt, eher wenig.

Laut "RadarOnline.com" beschuldigt Ojani Jennifer Lopez und ihre Anwälte, dass er aufgrund ihres Einflusses keinen Job mehr finde und deswegen pleite sei. Bereits 2004 hat die Lopez Ojani als Manager ihres Restaurant "Madre's" gefeuert.

Also meldete sich Noa jetzt zu Wort und kündigte an, dass er Insolvenz anmelden müsse. In dem Insolvenzverfahren könnten dann vielleicht auch - leider, leider - die seit vielen Jahren zwischen den Expartnern Noa und Lopez umkämpften Privatvideos unter den Hammer kommen, um mit dem Erlös seine Schulden zu begleichen.

Ojani Noa und La Lopez sind schon lange in einem offenen Kampf miteinander: Er möchte persönliche Videos und Bilder aus der gemeinsamen Zeit veröffentlichen, sie versucht dies zu verhindern. Auf RadarOnline.com werden die Videos als 'feurig' beschrieben. Das Gericht hat Ojani damals verboten, jegliche Aufnahmen publik zu machen.

Da waren sie noch glücklich vereint: Ojani Noa und Jennifer Lopez.
© WireImage.comDa waren sie noch glücklich vereint: Ojani Noa und Jennifer Lopez.

Auch die Veröffentlichung des Buches "The Unknown Truth: A Passionate Portrait Of A Serial Thriller" (zu deutsch: "Die unbekannte Wahrheit: Leidenschaftliches Portrait einer Serientäterin"), welches Ojani 2006 herausbringen wollte, wurde von Jennifer Lopez' Anwälten verhindert. In dieser Biografie über die gemeinsame Zeit wollte er pikante Einzelheiten aus dem Leben mit Jennifer Lopez preisgeben. So behaupte er unter anderem, dass die Sängerin ihn mit mehreren Männern betrogen habe - darunter auch mit ihrem heutigen Ehemann Marc Anthony.

Wenn Ojani Noa jetzt aber beweisen kann, dass er zahlungsunfähig ist, würde das Verfahren zum Bundes-Konkursgericht gehen. Es könnte sein, dass das Gericht dann sämtliche Videos, Fotografien und das Manuskript zu seinem Buch in eine offene Zwangsversteigerung gibt. Damit hätte Noa letztendlich erreicht, was er von Anfang an wollte.

Jennifer Lopez' Anwälte haben sich zu diesem Vorfall und Ojani Noas Vorhaben noch nicht geäußert.

kvs